Kritik | Euphoria [Single] von „Loreen“ + Gewinnspiel

Küstler:
Loreen
Redaktions-Wertung:
Titel:
Euphoria [Single]
Release:
15. Juni 2012
LeserInnen-Wertung:
Genre:

Seit heute ist die #1 Hit-Single „Euphoria“ der Gewinnerin des diesjährigen Eurovision Songcontest – Loreen – endlich im Handel erhältlich. Neben dem Song befindet sich noch eine Karaoke-Version auf der Platte, damit auch ordentlich mitgesungen werden kann. Denn eines ist klar: an der Nummer kommt derzeit niemand vorbei!

Das zeigen auch die Chart-Erfolge. Die Schwedin ist mir ihrem poppig-dancigen Ohrwurm in Deutschland und 16 weiteren Ländern auf #1 der iTunes Charts und konnte hierzulande Rekord-Download-Verkäufe verzeichnen. Ebenso wie in Österreich und der Schweiz. In England gelang der Sprung auf Platz 3 der Single Charts. Bereits beim ESC hat sich abgezeichnet, dass „Euphoria“ seinem Namen alle Ehre macht, denn Schweden hat mit satten 113 Punkten vor Russland den Sieg eingefahren und mit großem Abstand gewonnen.  Doch wer ist diese Loreen eigentlich?

Sie stammt aus einem kleinen Dorf, unweit der Hauptstadt Stockholm, und hatte schon immer einen ganz speziellen Bezug zur Musik. Deshalb nahm sie auch an der Castingshow „Idol“ (dem schwedischen Pendant zu „Pop Idol“) teil, schaffe es aber „nur“ bis ins Viertelfinale. Das war 2004. Danach versuchte sie sich mit diversen Singles, konnte aber keine wirklichen Erfolge einfahren. Im Gegenteil. Obwohl sie nie wirklich R&B oder Soul gehört hat, haben alle ständig versucht, sie in genau diese Schublade zu stecken. Schon 2011 versuchte sie sich mit „My Heart Is Refusing Me“ beim schwedischen Vorausscheid für den ESC, konnte letztlich aber erst 2012 mit „Euphoria“ überzeugen.

Es ist ihr dritter Single-Release und der ging passenderweise voll ins Schwarze! Loreen’s Debütalbum soll im September erscheinen.

Um die Wartezeit zu verkürzen, könnt ihr bei uns heute 2 Exemplare der Single gewinnen. Schenkt uns hier ein kleines „Like“ unter dem entsprechenden Post, dann schenken wir euch schöne Musik! 😉

Subscribe to Comments RSS Feed in this post

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a