Kritik | „August“ von NISSE

Küstler:
NISSE
Redaktions-Wertung:
Titel:
August
Release:
04. August 2015
LeserInnen-Wertung:
Genre:

albumcoverEin Mann wie ein Gewitter. Nisse kommt so unerwartet und lautstark daher, dass man glatt vergisst, den Schirm aufzuspannen. Aber: Man wird mit Freuden klatschnass, während man sich von seiner Musik einkreisen lässt. Denn an dem Augusttag, an dem der junge Herr das Licht der Welt erblickt hat, stürmte es ebenfalls.

Ein Vorzeichen auf einen unbeständigen Lebensweg, der im Grenzgebiet zwischen Kuhdorf und der Harburger Industrie des Phoenix-Viertels, tief im Süden Hamburgs, seinen Anfang genommen hat. Irgendwo zwischen Saufereien und Prügeleien, GTI-Tunen und Dorffesten. Immerhin aber mit bunter Musik.

Zur Schule ging NISSE in England, mit 17 zog es ihn nach Hamburg St. Pauli. Eine prägende Zeit, vor allem auch musikalisch. Er versuchte es mit Rap, merkte aber schnell, dass die Szene nicht seins war. Zermürbende Schichten auf Baustellen, in Fabriken oder Lagerhallen des Hamburger Hafens inspirierte ihn zum Schreiben: Texte und Gedichte. Und er fing mehr und mehr an, verschiedene Genres zu vereinen. Rap und Soul, Chanson, Garage, Indie und elektronische Musik.

All das trifft jetzt auf seinem ersten Longplayer „August“ aufeinander. Angefangen vom hymnischen Opener „Schiff und Anker“ über „Liebe Liebe“, das eingängige „Herz auf Beat“ bis hin zu „Schwere Los“. Ein beeindruckendes Scheibchen, das mal wieder zeigt, wie toll deutsche Musik sein kann.

Vielleicht ist es gerade die Kombination aus elektronischen Klängen, der Stimme von NISSE und den Texten, die uns in ihren Bann zieht. Irgendetwas nimmt einen direkt ein und sorgt dafür, dass man süchtig nach „August“ wird. Unser neuer Lieblingsmonat!

Wir sind gespannt, wie NISSE sich live schlägt. In den nächsten Wochen ist er fleißig in der gesamten Republik unterwegs.

NISSE ON TOUR

27.09. Köln, Artheater
28.09. Weinheim, Cafe Central
29.09. Stuttgart, Schräglage
30.09. Frankfurt, Zoom
01.10. Essen, Hotel Shanghai
02.10. Dresden, Beatpol
04.10. Leipzig, Täubchenthal
05.10. Berlin, Berghain Kantine

LIVE FESTIVALS
31.07.2015 Bärwalder See – Cherry Beach Festival
01.08.2015 Mönchengladbach ­ SparkassenPark Open Air (Support für Jan Delay & Disko No.1)
26.09.2015 Hamburg ­Reeperbahn Festival

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

n/a