Kritik | 10 Jahre Sea Of Love

Küstler:
Various
Redaktions-Wertung:
Titel:
Sea Of Love
Release:
27. Mai 2011
LeserInnen-Wertung:

Sommerzeit ist Festivalzeit. Deshalb hat die Sea Of Love vom 15. bis zum 17. Juli zum 10. Mal ihre Pforten geöffnet und auch dieses Jahr wieder jede Menge Feierwütige empfangen. Dabei war vor zehn Jahren alles noch ganz klein und bescheiden: ein paar Leute wollten inmitten der Natur unbeschwert einen Sommertag genießen, Liebe, Freiheit und Toleranz standen dabei im Vordergrund. Daraus hat sich mittlerweile eine ganze Bewegung entwickelt, die in den letzten Jahren regelmäßig den Tunisee in Freiburg zum Beben gebracht hat. Klar, dass das richtige Line up dabei nicht fehlen darf.

So gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Doppel-CD zum Festival. Eine CD enthält den Sea Of Love Mix by Karotte, die andere Sea Of Love Classics. Allerdings dürften viele Besucher der SOL die Tracks eher mit gemischten Gefühlen hören, denn das Festival stand unter keinem guten Stern. Die Veranstalter hatten sich wohl etwas zu viel vorgenommen und konnten ihr geplantes Konzept letztlich nicht vollends umsetzen. Die schlechte Organisation dürfte wohl dafür gesorgt haben, dass die SOL nun ein paar Fans weniger hat. Die Macher haben sich in einem offiziellen Statement zwar bereits dazu geäußert, dennoch hat das Ganze natürlich einen bitteren Nachgeschmack.

Wer den Sound der Sea Of Love ohne große Menschenmassen und Chaos genießen will, dem sei die Festival Compilation zum 10. Geburtstag ans Herz gelegt. Hier haben sich Größen wie David Guetta, Moby, Paul Kalkbrenner, Robyn, Tiesto oder Booka Shade verewigt und sind auf dem zweiten Teil der Doppelscheibe zu finden. Auf CD 1 hat sich Connaisseur Karotte, als Nachfolger von Fedde le Grand, Nummern wie „More or Less“, „As Days Go By“ oder „Operation Sneak 2011“ zur Brust genommen und sie in einen exklusiven Mix verpackt. Ingesamt sorgen 30 Titel für beste Festival-Stimmung und dürfen zum 10. Jubiläum der Sea Of Love eigentlich in keinem Player fehlen. Auch wenn das Wetter nicht nach Sommer aussieht, die SOL Compilation gibt sich die größte Mühe!

Tracklist:

CD1 – SEA OF LOVE 2011 MIX BY KAROTTE

01. Chris Lattner & Enzo Siragusa – Jazz Fusic
02. Matthias Meyer feat. Christopher Groove – More Or Less
03. Steven Cock – Sweet Beat Drop
04. Gregor Tresher – As Days Go By
05. Paul C. – Family Affair
06. Laven & MSO – Hi Jackin’
07. Nicole Moudaber – Break It
08. Christian Cambas & PHNTM – Inferno (James Dutton Remix)
09. Ray Okpara – Booty
10. Adam Port – The American Dream
11. DJ Sneak – Operation Sneak 2011
12. Karotte & Gregor Tresher – Sol
13. Jewel Kid – Shitan
14. And.Id – Dirty Thirty
15. James Dutton – Maroc
16. Denis Horvat – Lost Fuse
17. Romano Alfieri & Luca Bear – Leave The Valley

CD2 – SEA OF LOVE 2011 CLASSICS

01. Paul Kalkbrenner – Sky And Sand
02. Robyn – With Every Heartbeat
03. Moonbootica – June
04. Lexy & K-Paul – Love Me Baby
05. Tiësto – Adagio For Strings
06. Boys Noize – Don’t Believe The Hype
07. Moguai – U Know Y
08. Booka Shade vs. Mandy – Body Language
09. Matthias Tanzmann – Nip Slip
10. Monika Kruse – Changes Of Perception (Marek Hemmann Remix)
11. Hercules And Love Affair – Blind
12. Golden Boy with Miss Kittin – Rippin Kittin (Tobi Neumann Glove Tension Dub)
13. Moby – Wait For Me

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a