ZERONIC – präzises Songwriting und euphorische Melodien auf „Grandezza“ | VÖ: 28.09.

Wenn ein Album mit dem Reißer „Let’s fool the world“ beginnt, der auch einem aktuellen James Bond Streifen gut zu Gesicht stünde, weiß man recht schnell, dass hier keine Duckmauser am Werk sind. Schon mit dem zweiten Song, der Single „My heart is still in your hands“ wird klar, dass allzu viel Bescheidenheit ohnehin fehl am Platz wäre. Ein astreiner Hit und vielleicht ihr bisher bester Popsong.

Doch hier zwängt sich niemand ins Pop-Korsett: Ihr Händchen und ihre Begeisterung für präzises Songwriting und euphorische Melodien beweisen Zeronic bereits seit ihrem gefeierten Debütalbum „High Life“.

Die Songs auf „Grandezza“ (VÖ: 28.09.) strahlen mit dem erhöhten Glamfaktor, der Eleganz und der Leidenschaft ihrer frühen Jahre. Allerdings können sie ihre Musik und ihre Ideen jetzt mit einem gelebten Selbstbewusstsein präsentieren, das aus langjähriger Erfahrung wachsen konnte. Die zweifach Amadeus nominierte Band hat in den letzten Jahren umfassende Tourneen absolviert, sämtliche große österreichische Festivals bespielt, mit ihren explosiven Live-Shows mehrmals in London überzeugt und mit ihren Videos das New York Film Festival eröffnet.

Zeronic machen seit Beginn an unabhängige Popmusik im wahrsten Sinne des Wortes – nämlich immer so, wie es die Band gerade möchte. Ohne laufend auf den sicheren Stempel „Indie“ zu setzen und ohne Musikkonzerninteressen im Hintergrund produzieren Zeronic ihre weltgewandte Popmusik mit hohem Stilbewusstsein und Mut zum Glitzern.

Clip „My Heart Is Still In Your Hands“

Weblink

www.zeronic.net

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a