Videopremiere – LILABUNGALOW – im Herbst auf Tour

LILABUNGALOW werden gerade mit Käse, Wein und Obst verglichen. Warum erfahrt ihr hier: klick für die Videopremiere!

Das musikpädagogische Konzept von Patrick Föllmer sieht keine Ausflüchte vor: Songs gehören auf die Bühne und Musik findet vor Publikum statt. Das professionelle Bedienen eines Instruments ist das eine, geschmeidige Tanzeinlagen sind das andere. Irgendwo zwischen zuckersüßem Electropop, treibenden Funkperlen und einer fordernden E-Gitarre performt Föllmer Texte zu den großen Universalien des Lebens: Männer, Frauen, Leben und leben lassen.

Ohne ironische Distanzierung beteuert er, dass es ihm genau darum beim Musikmachen geht: Ein Bühne für seine Gespräche über das Leben im Allgemeinen und Speziellen – und auch Expliziten – zu bekommen.

Die Möglichkeit, als Musiker auf einer Bühne nahezu alles tun zu können, ohne dass das Publikum unterscheiden kann, was improvisiert und was geplant war, reizt den Frontmann sichtlich. Zwischenansagen werden je nach Stimmungslage zu einem Spiel mit Dialekten, mit dem Publikum und mit eigenen Teil-Persönlichkeiten – Die brav wieder verschwinden, wenn der studierte Musiklehrer (!) umgezogen und charmant am Merchandise-Stand auftaucht.

Mehr Einblicke in die Welt von Patrick Föllmer und LILABUNGALOW gibt es hier:

Video zu „lick my shoes“

 „lilabungalow goes schmerz“ – Partick Föllmer – akustisch

 Auf Tour mit Herbert Grönemeyer

Im September wird nun das große Versäumnis der versammelten deutschen Musikindustrie behoben, es seit der Gründung von LILABUNGALOW im Jahr 2004 noch zu keinem offiziellen Release gebracht zu haben. Das selbstbetitelte Debütalbum gibt mit seinen zwölf Songs kein lebloses Modell, sondern einen Projektion im Maßstab 1:1.

Den Musikern und demproduzierenden Studio ZODIAQUE ist es gelungen, die Gesichtsmuskelzuckungen, die Dynamik und das zuweilen anarchistische Potential von LILABUNGALOW so zu konservieren, dass die dass die Songs dem Live-Eindruck in nichts nachstehen. Das Debüt „lilabungalow“ erscheint am 28.09. – auf Tour geht es dann ab im Herbst:

17.10.2012 Jena – Kassablanca
18.10.2012 Berlin – about blank
19.10.2012 Leipzig – Neues Schauspiel
20.10.2012 Potsdam – Hans-Otto-Theater
21.10.2012 Rostock – Peter-Weiss-Haus
23.10.2012 Bayreuth – Glashaus
26.10.2012 Bielefeld – Nummer zu Platz
27.10.2012 Frankfurt – Nachtleben
02.11.2012 Chemnitz – Weltecho

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a