Tim Bendzko – das Video zur ersten Single ist da

Tim Bendzko ist mehr als nur der „Weltretter“. Und das liegt nicht daran, dass er 2012 den Echo als Bester Newcomer, die 1live Krone und den MTV Music Award als bester Künstler gewonnen hat. Auch nicht daran, dass sein Debutalbum“Wenn Worte meine Sprache wären“ mit Doppelplatin ausgezeichnet wurde und 69 Wochen in den Charts war. Und auch nicht daran, dass er es geschafft hat zeitgleich mit zwei Singles und einem Album in den Top Ten der deutschen Charts zu sein – was vor ihm noch nie einem Newcomer in diesem Land gelungen ist. An all dem liegt es nicht. Na ja – zumindest nicht nur.

Der 1985 geborene Berliner hat etwas, das man eine Gabe nennen möchte: Tim Bendzko kann nicht nur die Welt retten, er kann auch Welten erschaffen – durch seine Musik. Er vermag in klaren, einfachen Worten zu sprechen, die auf irgendeine Weise die Kraft haben sich zu verselbstständigen und ein eigenes Leben zu entwickeln. Diese Worte zeichnen keine Bilder, sie versetzen uns mitten in die Szenerie.

Der Film vor dem inneren Auge wird auf einmal zu unserer Umgebung und wir finden uns in etwas wieder, von dem wir gerade noch dachten, es käme nur in Form von Tönen aus der Box. Und das Verrückte ist, dass Tim Bendzko diesmit seiner Musik nur zum Teil bewusst tut – durch ehrliche Sprache, Mut zur Offenheit und stille Zwischentöne. Der andere Teil dieser Inspiration ist vielleicht so etwas wie Zauberei, Schicksal… oder Bestimmung?

Mit dem Video zur neuen Single „Am seidenen Faden“ präsentiert uns Tim Bendzko wieder so einen berauschenden Film. Die Single „Am seidenen Faden“ erscheint am 10.05.2013. Singlecover anbei.

Rückblende: Im Jahr 2009 gewinnen14 Musiker und Sänger den „Söhne gesucht“ Wettbewerb der Söhne Mannheims. Darunter ist auch ein junger Berliner mit blonden Locken und entwaffnendem Lächeln. Doch gewinnen tut er vor allem wegen seiner Stimme. Einer Stimme, von der er selbst sagt, dass er sie sich „gewünscht“ hat – seit dem Beginn seiner Träume vom Musiker werden, damals, als er elf Jahre alt war. Tim Bendzko hat in seinem inneren Ohr immer gehört, wie seine Stimme klingen soll. Und diese Stimme beschert ihm einen Auftritt als Supportact der Söhne Mannheims auf der

schönsten Bühne seiner Heimatstadt – der Berliner Waldbühne.

Vorwärts: Es ist 2011. Tim Bendzkos Single „Nur noch kurz die Welt retten“ trifft den Nagel des Zeitgeistes so dermaßen auf den Kopf, dass sie ein riesiger Hit geworden ist und für den Sänger dieser Zeilen ist der Kindheitstraum vom Musikerleben in Erfüllung gegangen. Als Eröffnungsact für den großen Joe Cocker steht Tim Bendzko zum zweiten Mal auf den Brettern der Waldbühne.

Der Kreis schließt sich: Am 03.08.2013 wird Tim Bendzko ein drittes Mal auf der Waldbühne stehen: Dieses mal ist es jedoch sein Name, der in großen Buchstaben ganz oben auf dem Plakat steht.

Von Berlin über Berlin nach Berlin, von den fixen Ideen eines Teenagers zu den großen Ideen eines Künstlers. Tim Bendzko weiß, dass nichts versprochen und fast alles ungewiss ist, dass das Glück am seidenen Faden hängt. Doch er weiß auch, dass man seine Wirklichkeit ein kleines Stückchen mit erschaffen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a