The Head and the Heart veröffentlichen neues Album "Let's Be Still" am 25. Oktober

Am 25.10.2013 erscheint „Let‘s Be Still“, das 2. Album der aus Seattle stammenden Band The Head And The Heart. Es ist der Nachfolger des 2011 erschienenen selbstbetitelten Debüts mit dem The Head And The Heart bei Musikkritikern sowie auch kommerziell in Amerika den Durchbruch schafften: Bis heute verkaufte sich „The Head And The Heart“ alleine in den USA über 280.000 Mal und die Single „Lost in My Mind“ hielt drei Wochen die Poleposition der AAA Radiocharts und ließ dabei Kollegen wie Adele, Red Hot Chili Peppers und Foster the People hinter sich.

Dies alles liest sich großartig, jedoch ist es nicht lange her, als die sechs Mitglieder von The Head And The Heart noch an den Straßenecken in Seattle musizierten und um die
Aufmerksamkeit der Passanten kämpften.

Der aus Virginia stammende Jonathan Russell und der aus Kalifornien zugezogene Josiah Johnson bildeten von Beginn an das Herzstück der Band, welche dann durch Drummer Tyler Williams, Keyboarder Kenny Hensley, Sängerin & Violinistin Charity Rose Thielen und Bassist Christ Zasche komplettiert wurde. Die grenzenlose Energie des
gleichnamigen Debüts sorgte dafür, dass das Album zu einem der bestverkauften Erstlingswerke 31 and it is one of 120 bingo, and slots offered at Gossip Bingo. in der Labelgeschichte von Sup Pop in Nordamerika wurde. So schaffte es
die Band in wenigen Monaten von Open Mic-Abenden in Kneipen auf die Bühnen von ausverkaufen Clubs wie dem Fillmore in San Francisco, Seattles Paramount Theatre oder New Yorks Terminal 5, um nur ein Paar zu nennen.

„Durch unsere phantastischen Fans ist bei uns ein gewisses Selbstbewusstsein entstanden,“ sagt Johnathan Russell. „Man beginnt sich selbst zu vertrauen. Als wir noch auf der Straße spielten, mussten wir uns immer wie verrückt reinknien, damit uns die Zuhörer nicht wegliefen. Nun sind wir ja in einer völlig anderen Situation.“

Neben ihren überzeugenden Liveshows konnten The Head And The Heart auch durch ihre Auftritte bei Conan O’Brian, Jimmy Kimmel, Late Night with Jimmy Fallon, David
Letterman oder der in den USA legendären Show Austin City Limits ein großes Publikum erreichen. Das amerikanische Radio-Netzwerk NPR bezeichnete die Band als “…a natural knack for fortifying melancholic Americana sounds with the bright, powerful structures of pop son.

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a