The All-American Rejects mit neuer Single & neuem Album | VÖs: 09.03. & 23.03.12

Am 23.03.2012 erscheint das wichtigste Album, das die All-American Rejects je aufgenommen haben: „Kids In The Street“ – ein ungestümes Werk, mit Texten, die ganz offen die letzten zwei Jahre beleuchten, wenn Ritter Themen wie Reue, Nostalgie und nicht zuletzt die eigenen Ausschweifungen abarbeitet und sie über der Art von Klangteppich präsentiert, die man inzwischen von dieser Band erwartet: Songs mit Ohrwurm-Qualitäten und glasklare Harmonien, gepaart mit einer ordentlichen Portion Druck. „Ich gehe auf dem Album all die Themen an, bei denen mir früher der Mut gefehlt hat, sie zu adressieren“, meint er. „Und selbst wenn ich dabei nicht immer sympathisch rüberkomme, war es mir einfach zu wichtig, das alles ganz offen und ehrlich anzusprechen und zu zeigen, was ich durchgemacht habe.“

„Kids In The Street“ (VÖ: 23.03.12) beginnt mit „Someday’s Gone“, einer klanglichen Blutgrätsche gegen einen Menschen, der Ritter emotional fertig machen wollte, wie er berichtet, gefolgt von der Singleauskopplung „Beekeeper’s Daughter“ (VÖ: 09.03.12), die in eine ganz andere Richtung geht: Hier schlüpft der Sänger in die Rolle eines Idioten, der doch tatsächlich glaubt, sich vollkommen daneben benehmen zu können, seine Angebetete aber trotzdem rumkriegen wird. „Und der Typ zeigt auch keinerlei Einsicht“, berichtet Ritter. „Am Schluss ist er sogar noch überzeugter und gibt sich noch abfälliger, und doch steht er als der Loser da – nur ist er selbst viel zu verblendet, um das zu erkennen. In einem Wort: Er ist ein Arschloch, nur muss ich sagen, dass ich mich zwischenzeitlich auch wie ein Arschloch benommen habe. Während der Arbeit an „Kids In The Street“ habe ich jedoch an mir gearbeitet, bis ich mir ganz klein vorkam und vor dem Spiegel stand und mich gefragt habe: ‘Wow, was hab ich da nur die ganze Zeit verzapft?’“

Weblink

www.theallamericanrejects.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a