Steve Winwood: Revolutions: The Very Best of Steve Winwood | VÖ: 04.06.2010 (CD Album & Download)

Es ist wahrlich eine Revolution. Denn am 04. Juni erscheint mit „Revolutions – The Very Best Of Steve Winwood” die ultimative Retrospektive von Steve Winwood, einem der größten britischen Künstler aller Zeiten, welche erstmals alle Hits seiner langen Karriere vereint. Man darf sich freuen auf eine Kollektion mit großartigen Songs wie „Keep On Running“, „Higher Love“, „Back In The High Life Again“ „Roll With It“ oder „Valerie“.

Als Wunderkind bezeichnet, stand Winwood bereits im zarten Alter von acht Jahren auf der Bühne und performte mit der Jazzband seines Vaters, bevor er mit 14 Jahren der Spencer Davis Group beitrat. Sein atemberaubender Gesangsstil  brachte ihm Vergleiche wie „Ray Charles auf Helium“. Er verließ die Spencer Davis Group und gründete Traffic und tat sich später, Ende der Sechziger Jahre, mit Eric Clapton in der Band Blind Faith zusammen. Seine größten Erfolge feierte er seit den Siebziger Jahren mit seinen Solowerken. Als Teenager spielte Winwood in Live-Bands von tourenden Blues Legenden wie u.a. Muddy Waters, BB King, Chuck Berry, Howlin’ Wolf, John Lee Hooker und Bo Diddley. In seiner fast 50 Jahre währenden Karriere hat Winwood über 50 Millionen Alben verkauft. Winwood wurde für die Songs ‘Gimme Some Lovin’ und ‘Higher Love’ (ein Nr. 1-Hit in den USA im Jahre 1986) mit zwei Grammy Awards ausgezeichnet.

Das Tracklisiting wurde persönlich von Steve Winwood zusammengestellt und zeichnet seine fünf Jahrzehnte währende Karriere nach. „Revolutions – The Very Best Of Steve Winwood” wird als 1-CD Version und  als 4-CD Deluxe Box inklusive eines 60seitigen Buches mit Klappentexten von Autor Dylan Jones erhältlich sein.

Steve Winwood startet dieser Tage die Welt-Tournee mit Eric Clapton.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a