splash! Festival baut Line-up aus, Fans in der Hauptrolle

Mit zwei Open Air-Bühnen, zwei Indoor-Bühnen und der Culture Arena liefert das splash! Festival auch zur 14. Ausgabe wieder reichlich Argumente für ein Wochenende im Zeichen der HipHop-Kultur. Das Programm für die großen Bühnen steht, nun wurden auch die künstlerischen Darbietungen für das Samoa Tent – dem Partyzelt für 4000 Besucher – zusammengestellt.

Der Auftakt am Donnerstag (07. Juli) findet im Namen der deutschen Untergrund-Rap- Elite statt, zu der sich u.a. Fard, Herr von Grau, oder auch Nate57 & Telly Tellz zählen können, wobei Letztere bereits eine beachtliche Fangemeinde aufweisen können, was sicherlich auch an ihrem authentisch vorgetragenen Rapstil liegt.

Für die weiteren Festivaltage hingegen kündigen sich etwas gestandenere Künstler an. So ist für den Freitag ein Soundclash der besonderen Art angesetzt. Kein geringerer als Marteria wird mit seinem Marsimoto Soundsystem gegen das Robots Don´t Sleep Soundsystem um Tua und Robot Koch antreten, um sich reichlich basslastige Duelle zu liefern. Ringrichter und Moderator des Abends wird splash!-Liebling Mädness sein.

Auch der Samstag im Samoa Tent steht unter dem Zeichen des musikalischen Konkurrenzkampfes: Im Team-Battle stehen sich das Team Phlatline, um DJ Ron, DJ Kenny D und DJ Jaleel und das Team Ice Cream, mit DJ Dime, DJ Quang und DJ Kitsune gegenüber. Da es auch hier natürlich eines echten Expertens als Moderator nicht fehlen darf, wurde diese Aufgabe vertrauensvoll in die Hände des Leipziger Rappers Morlockk Dilemma gelegt.

Zum Festival-Ausklang wird es dann wieder ein wenig friedlicher: Suff Daddy, Twit One, Dexter, Hulk Hodn und Miles Bonny, auch bekannt als die Macher des Hamburger Hi- Hat Clubs, wurden als erprobte Veranstaler eingeladen um am Sonntag das Samoa Tent komplett zu übernehmen.

Somit stellt das splash! auch abseits der großen Fesivalbühnen ein angemessenes Partyprogramm auf die Beine, das Raum für lange Partynächte mit Newcomern und Untergrundkünstlern schafft.

Apropos Newcomer: Das splash! bietet seinen Fans ab jetzt die Möglichkeit die Hauptrolle im multimedialen Trailer der 14. Ausgabe zu spielen. Auf der Homepage des Festivals kann sich der echte splash!-Jünger in die Gesellschaft von Marteria, Casper, K.I.Z., Kraftklub, sowie Maeckes und Plan B begeben. Alles was er dazu benötigt, ist ein Facebook-Account.

Als ein Festival mit großer Fangemeinde ist sich das splash! natürlich auch seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Deswegen ist es immer noch Laut gegen Nazis! und für eine Welt ohne rechtsradikale Tendenzen. Ebenso unterstützt das splash! wieder Viva con Agua, die Initiative für Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern, indem es das Sammeln von Pfandbechern als Spende ermöglicht. Neu in diesem Jahr ist die Unterstützung der Aktion BeatsforLife, die gegen das Vergessen von AIDS kämpft.

An letzter Stelle noch ein Änderungshinweis: Aus FlyLo wird übrigens HudMo. Flying Lotus kann nicht, dafür kommt sein Kumpel Hudson Mohawke.

Nähere Informationen zu den Projekten, zum aktuellen Programm und Tickets gibt es wie immer auf www.splash-festival.com.

splash! Festival

08.07. – 10.07.2011
Ferropolis – Stadt aus Eisen
Tickets ab 97,90 €

Line-up
(Stand 16.05.2011, alphabetisch)

Aloe Blacc
Atmosphere
Black Milk
Black Star
Casper
CunninLynguists
Curren$y
Cypress Hill
Dendemann
Dexter & Maniac
Die Orsons
Diplo
ESKEI83
Fard
Flo Mega
Flying Lotus
Foreign Beggars
Herr von Grau
Hulk Hodn (Hi-Hat Club)
Janelle Monáe
JAW
Jay Electronica
K.I.Z.
Looptroop Rockers
Lupe Fiasco
Kraftklub
Mädness
Marsimoto Soundsystem
Marteria
Megaloh
Miles Bonny (Hi-Hat Club)
Morlockk Dilemma
Nate57 & Telly Tellz
Pierre Sonality & die Funkverteidiger
Prinz Pi
Public Enemy
RAF Camora
Robots Don´t Sleep Soundsystem (Tua und Robot Koch)
Rockstah
Samy Deluxe & Tsunami Band
Schlachthofbronx
Sick Girls
Spank Rock
Suff Daddy (Hi-Hat Club)
Team Ice Cream (DJ Dime, DJ Quang und DJ Kitsune)
Team Phlatline (DJ Ron, DJ Kenny D und DJ Jaleel)
Tears 4 Beers aka DJ Shusta & DJ Maxxx
The Cool Kids
The Cypher
Twit One (Hi-Hat Club)
Wiley
Yelawolf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a