Shakira tut es schon wieder, „Did It Again“, Single-VÖ: 27.11.09

Shakira_Did_It_Again_Cover-cd-bewertungen-deShakira, die Wiederholungstäterin: Auch mit ihrer jüngsten Single „She Wolf“, der ersten Veröffentlichung nach zwei Jahren Pause, gelang dem kolumbianischen Superstar ein weltweiter Hit. Der Song setze sich in sieben Ländern auf Anhieb an die Spitze der Charts und erreichte in 14 weiteren die Top 5, darunter Großbritannien, Irland, Mexiko, Deutschland, Argentinien, Kolumbien und Chile. Und in Kürze wird sie es wieder tun: Mit „Did It Again“ steht die zweite Auskopplung aus dem Album „She Wolf“ in den Startlöchern. Nach Santigold-Producer John Hill, mit dem „She Wolf“ entstand, wählte die Grammy-Preisträgerin einen der Songs des Albums aus, der von Pharrell Williams (Neptunes) geschrieben und produziert wurde und v.a. bei den Fans ihres Nummer-Eins-Welthits „Hips Don’t Lie“ auf große Gegenliebe stoßen wird.

shakira-pressefoto-de-bewertungen-de„She Wolf“ ist Shakiras dritter englischsprachiger Longplayer, insgesamt veröffentlichte Shakira bis dato acht Alben. Für ihre lateinamerikanischen Fans sang sie mit „Loba“ allerdings eine Version der Hitsingle „She Wolf“ in Spanisch ein. Mit John Hill verpflichtete die Kolumbianerin für die Aufnahmen der Single, die sich auf Position zwei der Media Control Charts platzieren konnte, einen der angesagtesten Produzenten dieser Tage – u.a. war er an der Entstehung des hoch gelobten Santigold- (ehem. Santogold-)Debütalbums beteiligt. Des weiteren wirkten an der Produktion des neuen Longplayers, dessen musikalische Ausrichtung die Künstlerin selbst als „sehr elektronisch, tanzorientiert und peppig“ bezeichnet, Pharrell Williams und Wyclef Jean mit. Letzterer war u.a. für Shakiras weltweiten Nummer-Eins-Hit „Hips Don’t Lie“ im Jahre 2006 verantwortlich. Die Aufnahmen zu „She Wolf“ fanden auf den Bahamas statt. „Es war ein klangtechnisches Experiment“, erklärt die 32-jährige. „Ich wollte Elektronik, Beats und Synthesizer ausprobieren und begann auch Folkmusik aus anderen Ländern zu studieren. Ich suchte dabei nach neuen Einflüssen, um elektronische Musik mit Weltmusik, Tambourines, Klarinetten, orientalischer und Hindumusik sowie Dancehall usw. zu verbinden.“

In ihrer bisherigen Karriere gelangen Shakira drei Nummer-Eins-Hits hierzulande, weltweit verkauften sich ihre Veröffentlichungen mehr als fünfzig Millionen Mal. Alleine ihre letzten beiden Alben „Fijación Oral Vol. 1“ und „Oral Fixation Vol. 2“, die beide 2005 erschienen, verkauften sich weltweit mehr als acht Millionen Mal. In Deutschland erreichten die beiden Longplayer zusammen 4-fach-Platin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a