ROVER „Rover“ | Album-VÖ: 22.03.13 + Video „Aqualast“

Am 22.03.13 veröffentlicht ROVER sein gleichnamiges Debütalbum. Einen ersten Eindruck bietet sein imposantes Video „Aqualast“. Album-Rezensionsexemplare können ab sofort bei uns angefordert werden. Zudem steht der Künstler auf seiner Deutschlandtour für Interviews zur Verfügung. Vorab sind natürlich auch Phoner möglich. Wir freuen uns auf erste Newsmeldungen zum Album, zum Video und zur Tour. Dafür schon mal vielen Dank!

Info: Nach ROVERs Verstoßung aus dem Libanon kehrte er nach Frankreich zurück und entschied sich nach längerem Grübeln, was er mit seiner Zukunft anstellen sollte, für die beste Option. Er verbrachte einen ganzen Winter lang mit eigenen Kompositionen und Aufnahmen. Dort lernte er seine einzigartige, dehnbare Stimme, welche auf den ihn elektrifizierenden Tracks, rauchig und düster daherkommt und höher wird, wenn ihn die Leidenschaft ergreift, zu beherrschen. Unbewusst folgt er den Fußstapfen derer, die er bewundert und fast täglich hört: Brian Wilsons Beach Boys, Bowie und den Beatles. ROVER ist aber kein Anhänger und noch viel weniger ein junger Nostalgiker.

Wie die zeitgenössischen Künstler, die er liebt – besonders Interpol – hat er seine verschiedenen Einflüsse verarbeitet, rein interpretiert und synthetisiert. New York, wohin seine Familie gezogen ist, als er 7 Jahre alt war, förderte seine Kreativität. Da er als Jugendlicher in einer Band mit seinen Brüdern aus Spaß Englisch gelernt hatte, kann er mit dieser Sprache recht mühelos, instinktiv und ohne die Spur eines Akzents umgehen.

Sein Debütalbum hat er mit Samy Osta (Cocosuma, Tahiti Boy & The Palmtree Family) und Guillaume Jaoul zwischen dem Microbe Stuido und dem Chicken Cottage Stuio, welches dem Label Third Side Records gehört, aufgenommen. Timothèe schrieb, komponierte, spielte, sang und arrangierte alle Songs. Es wurde im Vintagestyle mit analoger Technik produziert, mit dem Hintergedanken die Atmosphäre und die Stimmung, die ihn anfangs zum Schreiben inspirierte, einzufangen. Seine Songs profitierten von dem Komfort und der Präzision einer Studioaufnahme ebenso, wie von vielen Instrumenten, die mit ROVERs wagemutige Vorgehensweise anhand unterschiedlichsten Arrangements (Orgel, Klavier, Gitarre, Synthesizer, Drum Machine, etc.) gestalteten wurden. Er entschied für den Künstlernamen ROVER, wegen dessen männlichen Konnotation und seiner Liebe zu britischen Autos („My parents drove nothing else when I was a kid“), aber auch, weil er das Leben als eine Serie von Reisen sieht. Und er ist noch immer weit entfernt von seinem Ziel. In den letzten Wochen hatte er als Präsentator eines Quartetts, eine Reihe an intensiven Shows, welche die Mundwerbung Nacht für Nacht wachsen ließ. Ein Franzmann mit Rock’n’Roll als Muttersprache? Ein seltenes, unvergessliches Wunder… Da muss man nicht auf Anerkennung aus dem Ausland warten um diesen brillanten Newcomer zu feiern!

Album Tracklisting:
Digipack with Bonus Tracks
1. AQUALAST
2. QUEEN OF THE FOOLS
3. REMEMBER
4. TONIGHT
5. WEDDING BELLS
6. LOU
7. SILVER
8. CHAMPAGNE
9. CARRY ON
10. LATE NIGHT LOVE
11. FULL OF GRACE

Bonus Tracks:
12. JOY
13. FATHER I CAN’T EXPLAIN
14. LONELY MAN
15. CHAMPAGNE (DEMO VERSION)
16. SILENCE TO NAVIGATE
17. BERENICE

Live:
21.04.13 Cologne, Studio 672
22.04.13 München, Strom
23.04.13 Berlin, Privatclub
24.04.13 Frankfurt, St. Peter Cafe

Booking: A.S.S. Concerts & Promotion GmbH

Video: Rover „Aqualast“

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a