Rosenstolz – „Wir sind am Leben“ – Single ab 09.09.

Viele haben es gar nicht mehr erwartet oder einfach nicht daran geglaubt, aber plötzlich sind sie wieder da – wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche – und legen ganz lässig und mit großer Selbstverständlichkeit einfach mal das beste Album ihrer Karriere hin.

Ein Album, das immer nur „Ja“ sagt – ja zur Liebe, ja zur Sehnsucht, ja zum Glück. ROSENSTOLZ sind am Leben. Und wie! AnNa R., kraftvoll wie nie, Peter Plate, lyrisch und musikalisch auf einem absoluten Höhepunkt. Rosenstolz melden sich aber nicht nur einfach zurück. Sie donnern direkt in die Ohren – und mitten ins Herz!

Doch zuvor erscheint der Song, der als Namensgeber für das neue Album dient, am 9. September 2011 als Single. „Wir sind am Leben“ ist eine besondere Hymne, nicht nur an die Wiederauferstehung der Band, sondern auch an den Glauben an sich selbst und an das, was Rosenstolz seit nunmehr über zwei Dekaden auszeichnet. Hast du alles getan, wenn nicht, fang an.

„Wir sind am Leben“. Ein Statement voller Mut und Zuversicht. Der Opener, der gleichzeitig Titelsong und erste Single in einem ist, ist eine Hymne an die Wiederauferstehung der Band, vor allem aber an den Glauben an sich selbst und an das, was Rosenstolz seit zwei Dekaden auszeichnet. Entstanden in jener Phase, in der noch lange nicht alles wieder gut war. Ein Song von geradezu hypnotischer Qualität, der sich stetig hochschraubt zu einem befreienden Refrain. Gekontert mit einer fast schon stoischen Klavierspur, die sich wie ein roter Faden durch die Melodie zieht. Ein geradezu schwungvoller Befreiungsschlag – mit einer immensen Intensität und einer unglaublich emotionalen Wucht. „Am Anfang habe ich mir vorgestellt, dass ich die Stücke nur für mich oder ein künftiges Musical schreiben würde, dass ich irgendwann einmal realisieren möchte“, beschreibt Peter die Entstehungsgeschichte der Songs.

Das Video zur Single findet ihr hier:

Weblink

www.Rosenstolz.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a