„Quadrophenia“ – der Meilenstein von The Who im Director’s Cut | Album-VÖ: 11.11.2011

Ein fantastischer „Director’s Cut“ des musikalischen Meilensteins von 1973 – produziert, autorisiert und betreut von Pete Townshend. Nach „Who’s Next“ 1971 kehrte Pete Townshend mit diesem ehrgeizigen und atemberaubenden Doppelalbum zum Konzept der ‘Rockoper’ zurück, welches er mit „Tommy“ schon einmal auf beeindruckende Weise umgesetzt hatte. QUADROPHENIA basiert auf der Geschichte des jungen Mod Jimmy und seinem harten Weg zum Erwachsenwerden in der Mitte der 60er. Zum Teil ist die Story auch von den frühen Fans der Band beeinflusst, Vertreter der ursprünglichen Mod-Szene, mit Teenagerproblemen wie Entfremdung und Wut; Themen, die auch heute aktuell sind.

Das Projekt sollte die Charaktere der vier Mitglieder von The Who widerspiegeln und Townshends Songwriting auf diesem Album ist extrem persönlich, originell und seiner Zeit in vielerlei Hinsicht weit voraus. Aufgrund seiner zeitlosen Darstellung der Mod-Kultur, der tollen Bildsprache, der fantastischen Musik und der überwältigenden Performance fand Quadrophenia, mehr als alle anderen Alben ihrer Karriere, sehr breite Anerkennung. Das Album hat eine große Bedeutung für die Popkultur. Es hat viele Künstler, Musiker und Filmemacher beeinflusst, hat Frank Roddams Filmklassiker aus dem Jahre 1979 geprägt und hatte großen Anteil am ‘Mod-Revival’ im England der 70er Jahre.

„Quadrophenia: The Director’s Cut“ (VÖ: 11.11.2011) ist die ultimative Version des Albums und ein Muss für jeden Fan von The Who und darüberhinaus. Neben dem Boxset werden auch Doppel-LP, 2CD-Digipack und digitale Versionen veröffentlicht.

Weblink

www.thewho.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a