Platz 4 der Album Trendcharts gehört Eko Fresh – EKREM | Jenseits von Eden

Eko Fresh, einer der wenigen Star‐ Rappern Deutschlands meldet sich zurück. Mit Ekrem (sein bürgerlicher Vorname) hat er laut eigener Aussage, sein persönlichstes Werk abgeliefert. Das erste Video zum Albumtrack „Still Menace“, mit der Westcoast Legende MC Eiht, ist eine Hommage an den legendären US Hip Hop Film „Menace II Society“. Für die Anfangsszene des Musikvideos hat man sich eine der bekanntesten Szene des Film bedient, in der Haftbefehl und Eko Fresh in die Rollen von Caine und O‐Dog geschlüpft sind. Innerhalb von sechs Tagen wurde auf youtube.de die Millionengrenze geknackt.

Das zweite Video zu „Köln Kalk Ehrenmord“, zeigt eher die nachdenkliche Facette und geht völlig weg vom Gangster Feeling. Spielfilm artig wird das Thema der Ehrenmorde dargestellt, die Beziehung zwischen zwei sich liebenden Menschen, die aus zwei völlig unterschiedlichen Kulturen stammen. Während Eko seine persönliche Wertung bewusst außen vor lässt, endet das Video in einer dramatischen Szene. Eko Fresh ist der erste Rapper, der sich dem Tabu‐Thema widmet. Ein Thema, das bisher in jeglichen Kulturen totgeschwiegen wird. Er sieht sich selbst als „Mittelsmann“ und ist sich sicher, dass „ich etwas ändern kann“. Persönlich empfindet der Deutsch‐Türke Ehrenmorde als „eines der schrecklichsten Dinge, die es in Deutschland noch gibt.“. Während die meisten Reaktionen positiver Natur sind, hagelt es in online Foren auch gewaltige Ablehnung gegenüber den Äußerungen Eko Fresh’. Als „Verräter“ stellt man ihn dar und es wird behauptet „er habe keine Ahnung“.

Ein weiteres Highlight ist der Song „Jenseits von Eden“ feat. Nino de Angelo, zu dem es ebenfalls ein Video geben wird. Die Zusammenarbeit entstand beim 7days music entertainment AG Sommerfest, wo sich die beiden Kölner zum ersten Mal kennenlernten und die Chemie sofort stimmte. Kurze Zeit später fanden sich der Rapper und die deutsche Schlager Legende im Studio ein. Nach diversen Cover Anfragen ist diese Version, die Erste, die Nino seit 1986 freigegeben hat. Zusammen haben die beiden Vollblut Musiker dem Song neues Leben eingehaucht und aktuelle Probleme der Weltpolitik aufgegriffen. Gemeinsam traten sie auch beim The Dome Nr. 59 auf und überzeugten die Zuschauer mit Können und der tollen Message des Songs.

Des Weiteren sind natürlich auch wieder Eko’s German Dream Künstler Farid Bang, Summer Cem, Capkekz, Ado Kojo und Hakan Abi, sowie der lange Zeit verschollene Separate auf dem Album vertreten. Der Song „Unsere Kinder“ stammt aus der Feder von Thomas M. Stein und befasst sich mit dem Thema vermisster Kinder. Der Single wird im Spätherbst auch als Single erscheinen und soll als Titel einer Charity Aktion dienen. Thomas M. Stein war in Eko’s jungen Karriere der vielleicht wichtigstes Unterstützer, den Eko auch gern als „Ziehvater“ bezeichnet. „Freezy“ zeigt auf 20 Liedern Storytelling, Battle‐ und deepen Rap aus der aller ersten Liga und zeigt uns somit, wer in Deutschland den Doppelreim berühmt gemacht hat.

Lange musste Eko Fresh auf einen erneuten großen Erfolg warten, doch mit dem aktuellen Trend der deutschen Album Charts meldet er sich imposant zurück. Als Neueinsteiger schafft es Eko mit seinem Album „EKREM“ in den ersten zwei Verkaufstagen auf Platz 4!

Damit das auch so bleibt, ist gestern das Video zur Single-Auskopplung „Jenseits von Eden feat. Nino de Angelo“ erschienen. Der Song war auch am Samstag eines der Highlights bei der „The Dome 59“ Ausstrahlung.

Den Videostream zu Jenseits von Eden findet ihr hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a