Passion Pit „To Kingdom Come“ – die neue Single des Elektro-Pop-Quintetts aus Boston erscheint am 30.10.

singleDas Debütalbum „Manners“ von der Kritikern hochgelobt, als Abschluss-Band des diesjährigen „Melt!“-Festivals gefeiert: Passion Pit aus Boston haben sich gleich mit ihren ersten Veröffentlichungem und dem ersten großen Auftritt hierzulande jede Menge Freunde in Deutschland gemacht. Dem Indie-Hit „The Reeling“ lassen Michael Angelakos und Co. nun die himmlische Nerd-Pop-Hymne „To Kingdom Come“ als zweite Single-Auskopplung am 30. Oktober folgen.

Passion Pit ist das Projekt des 21-jährigen Michael Angelakos, der ganz offensichtlich weit mehr in seinem durchgeknallten Hirn hat als Girls, Girls und noch mal Girls, sondern vielmehr eine ganze Reihe relevante Dinge, wie z.B. das Ende der Welt und wie man lernt, jemand anderen zu lieben als die Person, die man im Spiegel sieht.
In anderen Worten: dieser Mann ist dazu auserkoren, ein großartiges Album zu machen. Eines, das Glückseligkeit verheißt und all jene großen Versprechen einlöst, die mit frühen Fan-Favourites wie „Sleepyhead“ einst gemacht wurden. Auf dem Weg dahin musste die Band allerdings zwei Monate lang einige hochexplosive, improvisierte Sessions mit Produzent Chris Zane (Les Savy Fav, The Walkmen) absolvieren. Doch obwohl das ganze Album in großer Eile geschrieben und aufgenommen wurde, ist „Manners“ ein makelloses Debüt ohne Füller – und gleichzeitig ein erster Blick in die Welt eines Mannes, der ohne Zweifel zu einem späteren Zeitpunkt in seiner Karriere sein eigenes „Pet Sounds“ veröffentlichen wird.

Passion Pit

Passion Pit

Die Hinweise darauf sind eindeutig: Man beachte nur das behutsam konstruierte Songwriting, die Synthesizer-Panoramen und den ein wenig unheimlichen Kinderchor (direkt von P.S. 22 in New York) bei den Songs „Little Secrets“ und „The Reeling“, den Hackbrett-Loop und die schmeichelnden Melodien von „Moth’s Wings“, den ekstatisch-aufbrausenden Höhepunkt von „Folds In Your Hands“. All diese Elemente sind Teil eines größeren Plans, dessen nächster Schritt die Ausgestaltung der Passion-Pit-Live-Auftritte in einer Art und Weise vorsieht, die den Ambitionen und Kaleidoskop-haften Klanglandschaften von „Manners“ gerecht wird, oder sie optimalerweise noch übertrifft. Denn eines kann man sich sicher sein: wenn Angelakos sagt, dass er der nächste Randy Newman werden will, dann ist es ihm damit verdammt Ernst.

Hier für euch das neue Video zu „To Kingdom Come“:

To Kingdom Come

Tourdaten:

13-11-2009 München     59 to 1
14-11-2009 Köln           Werkstatt
16-11-2009 Berlin          Lido
17-11-2009 Hamburg     Grünspan

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a