PASCAL FINKENAUER „Diamond“ Digital EP (ab 9.12.2011) & “ Techno“ Lyrikband (ab Januar 2012)

Der bisher vornehmlich als Sänger und Musiker in Erscheinung getretene Pascal Finkenauer ist für seine stilübergreifende Vielfalt bekannt. Seit über 15 Jahren taucht seine Stimme regelmäßig auf Soloalben, in Projekten und speziellen Features auf. Was er damit verfolgt scheint keinem roten Faden folgen zu wollen. In einem kommerziellen System, das Uniformität und Wiedererkennbarkeit eines Produkts einfordert, praktisch künstlerischer Selbstmord. Gleichzeitig aber auch Spaß und Wut des Künstlers an seiner kreativen Freiheit und an dem ewigen Infragestellen eben dieser festzuhalten – Ob als Sänger des Progressive-Hardcore Kollektivs Exhaust, noch als Teenager, wenig bekannt, dann später, als Frontmann der Hard-Elektroniker Jaw, sowie der Punkband The Black Cherries. Als sich quer bei allen Stilmitteln bedienender Solokünstler, unkonventioneller Chansonnier, der das klassische Stückeschreiben mit den Einflüssen der Subkulturen mischt und bis dato drei Alben veröffentlicht hat. Zudem Gitarrist und Sänger in verschiedensten Formationen, die wiederum nur das Spektrum des Möglichen erweitern – Stimme und der Hang zu ausgefallenem Text bleiben in all dem das verbindende Element.

Nun erscheint, am 9.12.2011 eine englischsprachige digitale EP namens “Diamond”, die nebenbei, während der Arbeit an einem neuen deutschsprachigen Album entstanden ist. Auf dem Cover des Albums schwebt ein vektorisierter Diamant, wie es scheint im Nichts und in Dunkelheit. Ein namenloses Ding, zwischen Schönheit und Kälte. Mögliches Symbol für Vieles. Liebe vielleicht, Freundschaft, Abhängigkeit, Material – im Grunde für alles, was im Leben eines Menschen an Wert gewinnen kann. Bis die Bewunderung ins Bodenlose stürzt, die Kontrolle verliert – über den eigentlichen Wert der Sache hinauswächst. Die akustische, manchmal ins Elektronische gehende Musik, schafft mit den Texten, die sich um Oben genannte Themen drehen, den Nährboden für eine düstere Selbstbetrachtung, in deren Verlauf dem einen, angebeteten, namenlosen Ding ehuldigt wird, dessen schönes Schweigen ins Verderben stürzen kann, wenn man sich darin verliert.

Die EP enthält sieben Stücke. Sie ist über das digitale Label AnotherPlace erschienen und in allen Downloadportalen weltweit erhältlich. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit über diesen Souncloud-Link eine Coverversion des Can Stücks “ Yoo Doo Right” umsonst herunterzuladen. Zeitnah im Januar 2012 erscheint dann ein Lyrikband, welcher den Titel “Techno” trägt – inhaltlich eher Antagonismus als Affirmation des Begriffs – und dessen Texte die bisherigen Songtexte ergänzen.

Video: PASCAL FINKENAUER “L.O.V.E.” – Official Video:

 

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

n/a