„Night of the Hunters“ von Tori Amos schreibt Musikgeschichte

Tori Amos hat gerade einen Rekord aufgestellt, der in Musikgeschichte eingehen wird: Mit ihrem neuen Album „Night of Hunters“ auf Deutsche Grammophon ist sie nunmehr die erste weibliche Künstlerin, die in die Top-10 von gleich drei Genres der US-amerikanischen Billboard-Charts eingestiegen ist: Position #1 (Klassik und Klassik Crossover), #5 (Alternative) und #7 (Rock).

Mit dem an die Liederzyklen von Schubert und Schumann gemahnenden Konzeptalbum geht die Songwriterin gewissermaßen zurück zu ihren Wurzeln, hatte ihre musikalische Laufbahn doch mit einem Gesangs- und Klavierstudium am Konservatorium von Baltimore begonnen. Auch deutsche Fans haben bald die Gelegenheit, das neue Werk von Tori Amos im Konzert zu hören, und zwar in folgenden Städten:

10. Oktober 2011 Hamburg
11. Oktober 2011 Berlin
26. Oktober 2011 Frankfurt
31. Oktober 2011 Essen

Wer die Handlung des Albums noch nicht kennen sollte, kann mithilfe dieser Kurz-Doku einen Einblick gewinnen.

Ein Video zur „Night of Hunters Dokumentation (03:32 Minuten) gibt es hier:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a