Neues Live Album von Gitarren-Gott Richie Blackmore: Blackmore´s Night „ A Knight in York“ CD/ DVD VÖ 29.06.

Wer schon einmal bei einem Konzert von Blackmore’s Night gewesen ist, weiß, was auf ihn zukommt: eine Live-Performance der besonderen Art. Sängerin Candice Night und Gitarrist Ritchie Blackmore sind mehr als ein Duo, das Renaissance-Musik liebt.

Sie sind ein Paar, das Leidenschaft mit- und füreinander lebt. Leidenschaft für eine Musik aus einer Zeit ohne Hektik, ohne moderne Hilfsmittel, ohne technische Innovationen. Bei Blackmore’s Night werden Emotionen großgeschrieben. Echte Emotionen, die nicht künstlich sind, sondern menschlich. Emotionen, die bewegen. Deshalb sind Blackmore’s Night seit Jahren eine Live-Attraktion. Hier findet eine Interaktion statt, die sich nicht nur auf rein musikalischer Ebene fassen lässt: Band und Fans werden zu einem Gesamtkunstwerk, wie es heutzutage selten zu bestaunen ist. Die Vorliebe für Instrumente und Garderobe des Mittelalters inbegriffen.

So geschehen auch an diesem lauen Spätsommer-Abend des 30. September 2011, als Blackmore’s Night im nordenglischen York gastieren. Es ist das erste Mal seit vier Jahren, dass Ritchie Blackmore in seinem Heimatland auftritt; vier Jahre, in denen mit „Secret Voyage“ (2008, Platz 14 in den deutschen Charts) und „Autumn Sky“ (2010, Platz 15) gleich zwei Studioalben erschienen sind. Es ist also genügend Material vorhanden, das auf seine Live-Premiere wartet. Demensprechend positiv ist die Atmosphäre aufgeladen: Im ehrwürdigen Grand Opera House begleitet die Wärme des ausklingenden Tages Band und Publikum gleichermaßen auf einer musikalischen Zeitreise durch die Jahrhunderte.

„A Knight In York“ ist nach „Castles And Dreams“ (2005) und „Paris Moon“ (2007, Platz 75 in Deutschland) bereits die dritte DVD/CD-Veröffentlichung von Blackmore’s Night, auf der die Magie dieser einzigartigen Band festgehalten werden konnte. „A Knight In York“ ist aber auch mehr als ein bloßer Konzertfilm, denn Bilder und Musik bilden eine Einheit, wie sie nur wenige Künstler zustande bringen. Während die Mehrzahl der heutigen Musiker sich auf eingefahrene Parameter stützt und kaum noch Experimente wagt, ist bei Blackmore’s Night Abwechslung und Improvisation essentiell. Vielleicht liegt es auch an Blackmores alter Angewohnheit, sich vor jedem Gig das Publikum genau anzuschauen und die Marschroute für die folgenden Stunden daraus abzuleiten. Denn auch diesmal lässt ihn sein Instinkt nicht im Stich: Das Publikum ist von der ersten Sekunde an elektrisiert.

Zu Recht: Blackmore’s Night bieten einen Querschnitt durch ihr imposantes Gesamtwerk, mit dem Schwerpunkt auf den letzten beiden Studioalben, wobei die grandiosen Live-Versionen von Songs wie „Locked Within The Crystal Ball“ oder „Darkness“ Paradebeispiele für die Virtuosität der Band sind. Dass Blackmore’s Night ihren ureigenen Stil auch auf Fremdkompositionen mühelos übertragen können, zeigt die wundervolle Interpretation der beinah unbekannten Bee Gees-Ballade „ First Of May“ – übrigens keineswegs ein Standard im BN-Programm, sondern eine spontane Zugabe an diesem speziellen Abend und ein besonderes Dankeschön an das Publikum in York. Klassiker aus dem eigenen Repertoire wie „Fires At Midnight“ und der alte britische Schul-Evergreen „Barbara Allen“ runden ein Live-Konzert ab, das in der Discographie von Blackmore’s Night jetzt schon seinesgleichen sucht. Der perfekte Soundtrack für laue Sommerabende. Der Zauber von York macht es möglich.

Tourdaten:

04. Juli – Burg Abenberg, Open Air
07. Juli – Neu Isenburg, Hugenottenhalle
08. Juli – Bonn, Beethovensaal
13. Juli – Essen, Philharmonie
16. Juli – Heidelberg, Stadthalle
21. Juli – Rottenburg (bei Stuttgart), Schadenweiler Hof
27. Juli – Leisnig (04703), Klosterbuch
01. August – Halle (Saale), Steintor -Varietee
03. August – Berlin, Admiralspalast
05. August – Tambach (bei Coburg), Tambacher Sommer

Weblink

www.blackmoresnight.com

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a