Neues ENIK Video „the place my songs came from“ ist online!

Was kann man schon von einem Ausnahmekünstler wie Enik erwarten, der seine Konzerte in der Kanalisation veranstaltet, alte halb nackte Männer in seinem Video abrocken lässt und nebenbei als Songwriter für andere Künstler Platinplatten einheimst. Genauso wie Enik selbst ist dieses neue Video, im positivsten Sinne, ein Widerspruch in sich. In einem chinesischen Supermarkt in Queens verfällt Enik in Trance und beginnt rastlos durch New York zu schlafwandeln, während er in einer parallelen Traumwelt als Drag Queen (gespielt von Bob Abachtzehnuhr) erwacht und singend durch einen Wald spaziert.

Regie führt Enik selbst. Vorhang auf und viel Spaß mit diesem Meisterwerk.

Video: Enik „the place my songs came from“

Weblink

www.enik.net

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a