MILOW veröffentlicht sein neues Album „Silver Linings“ Homerun Records/Island/Universal

Wenn Milow etwas verabscheut, dann sind es Wiederholungen. Jedes seiner Alben steht für eine bestimmte Zeit. Stand das Vorgängeralbum „North And South“, ein absolutes Wohlfühlwerk, für die Verwirklichung seines Traumes, ununterbrochen durch Europa touren zu können, zeigt sich Jonathan Vandenbroeck auf „Silver Linings“ als deutlich gereifte Künstlerpersönlichkeit mitunter auch von seiner melancholischen Seite. Die zehn auf dem Album enthaltenen Songs bezaubern mit den unwiderstehlichen Hooks, für die der charismatische Musiker schon auf seinen früheren Alben geliebt wurde. Die Songs haben große Sogkraft, besitzen Tiefe und geben Innerstes preis. Schrieb Milow in der Vergangenheit vor allem sehr direkte, wörtlich gemeinte Texte, arbeitet er auf „Silver Linings“ mit Bildern und Metaphern. Zwar geht es immer auch um ganz persönliche Erlebnisse sowie um introspektive Gedanken und Ideen, doch Milows Songs haben eine universelle Dimension, die Botschaften in seinen Liedern sind individuell nachvollziehbar.



Gemeinsam mit seinem jahrelangen Produzenten Jo Francken (sowohl Milows Debüt als auch „North And South“ entstand unter seinen Fittichen) und Kevin Augunas (bekannt durch seine Arbeit für die The Lumineers, Cold War Kids sowie Valerie June) scharte Milow ein illustres Team um sich: Clif Norrell (Bruce Springsteen, R.E.M., Tom Petty) saß an den Reglern, Larry Goldings (James Taylor, Norah Jones, Tracy Chapman) an den Keyboards sowie Matt Chamberlain (Fiona Apple, David Bowie, Regina Spektor) am Schlagzeug. Für die Gitarren zeichneten Val McCullum (Jackson Browne, Willie Nelson) und der Belgier Tom Vanstiphout (seit 2007 festes Mitglied in Milows Band) verantwortlich. Neben weiteren Gästen wie etwa Roger Manning Jr. (Beck) und echten Streichern, auf die Milow besonders stolz ist, darf Courtney Marie Andrews nicht unerwähnt bleiben. Die 22-jährige Sängerin aus Seattle, die schon vier Soloalben veröffentlichte, übernahm die Backing Vocals. In „Echoes In The Dark“ ist sie Milows Duettpartnerin. „Auf diesem Album wollte ich die Magie eines Live Recordings einfangen, die entsteht, wenn man großartige Musiker zusammen in einem Raum packt und sie gemeinsam musizieren lässt“, beschreibt Milow den Schaffensprozess von „Silver Linings“, das ab sofort erhältlich ist.

Das Video zu “We Must Be Crazy” gibt es hier zu sehen:

Video Milow „We Must Be Crazy“

MILOW on Tour:

06. Juni – Wolfhagen / Kulturzelt
18. Juli – München / Tollwood
19. Juli – Salem / Schloss Salem
24. August – Hanau / Schloss Phillippsruhe
27. August – Bochum / ZFR

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*