LAING – heisser Scheiss der dir ab jetzt am Schuh klebt

Wir haben sie euch bereits vorstellen dürfen. Nun geht es in die nächste Runde. Denn LAING halten, was die Übersetzung ihres Namens aus dem Chinesischen verspricht: „Heißer Scheiß der dir ab jetzt am Schuh klebt“ oder: 3 junge Sängerinnen und eine Tänzerin treten gegen die deutsche Popmusik an. Reduzierte elektronische Beats, drei wundervolle Frauenstimmen in ausgeklügelten Arrangements und deutsche Texte mit gleichen Anteilen an Rotz und Poesie verbinden sich bei LAING zu Musik, die anders ist als alles, was man aus Deutschland sonst gewohnt ist.

LAING sind drei Sängerinnen und eine Tänzerin. Im Mittelpunkt steht die Musikerin Nicola Rost, die als Lead-Sängerin, Songwriterin und Produzentin der kreative Kern dieser außergewöhnlichen Band ist. Für LAING nutzt die 26jährige die ganze Bandbreite ihres fröhlichen Erfinder- und Bastlerwesens und schraubt, näht und feilt unentwegt in langen Nächten an Beats, Texten und Bühnenoutfits. Ihr zur Seite stehen mit stimmgewaltigem Einsatz die beiden langjährigen Wegbegleiterinnen Atina Tabiei Razligh und Johanna Marshall, sowie die Choreographin und Tänzerin Marisa Akeny.

Mit den sechs Songs ihrer Debüt-EP „030 / 577 07 886“, die im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, steckt die Band ein eigenes Reich zwischen Kraftwerk und den Supremes ab. Glamour und Gosse, Ironie und bitterer Ernst, Stärke und Sexyness sind Nachbarn im Hause LAING. Ein ausgeprägtes Gefühl für die Rhythmik der deutschen Sprache und ein spezielles Faible für textliche Falltüren sind ein Markenzeichen von LAING, genauso wie ein erfrischend unorthodoxer Umgang mit elektronischen Sounds und Beats, die oft wie aus Versehen genau den richtigen Punkt treffen.

Live bringen LAING mit kuriosen Requisiten und charmanten Choreographien eine Show auf die Bühne die sich „am ehesten noch mit einer Revue unter dem Motto ‘Berlin 3000’ vergleichen lässt“, wie ein Journalist der TAZ unlängst feststellte. Durch Konzerte in Berliner Klubs wie in der legendären Bar 25, Tape, Berghain, Rodeo, Volksbühne, Weekend, Mauerpark oder Lido und Auftritte im Vorprogramm von Whitest Boy Alive, Bodi Bill oder Paula sind LAING eine Band, über die man spricht. Mit ihren charmant überdrehten Videos machten sich LAING auch im Internet viele Freunde. Ohne Zweifel gehören LAING zu den spannendsten deutschen Bands für 2012.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr das auch so seht und verraten schonmal: Mit ihrer Single „Morgens immer müde“ vertreten Laing das Bundesland Sachsen beim Bundesvision Song Contest 2012! „Morgens immer müde“ gibt es ab dem 12.09. digital und ab dem 14.09. dann auch physisch.

Das brandneue Video hat bereits Premiere gefeiert! Die „Mark Scheibe Orchesterversion“ haben wir auch noch gleich für euch!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a