Kriemhild Maria Siegel interpretiert unsterbliche Werke der Klassichen Musik – Schwanensee – Die schönsten Lieder von Kriemhild Maria Siegel | VÖ: 11.11.11

Crossover: Das neuzeitliche Wort für die musikalische Grenzüberschreitung. Die Überschreitung von Grenzen, von denen man sich bisweilen fragt, warum sie überhaupt gezogen werden. Die Grenzen beispielsweise zwischen U und E; zwischen Klassik und Pop; zwischen Anspruch und Unterhaltung. Und trotzdem, so naheliegend es auch ist – nicht jeder Künstler traut sich solche Grenzen zu überwinden und damit etwas Neues zu erschaffen. Und wenn, dann sind die Grenzgänger zumeist Männer und eher Instrumentalisten als Sänger. Vor fünf Jahren aber wurde man in Deutschland erstmals aufmerksam auf eine Künstlerin, die sich eine eigene Nische schuf für genau solche Grenzgänge, und das als Sopranistin! Kriemhild Maria Siegel hat seitdem beeindruckende Karrierestationen hinter sich und zieht nun erstmals mit einem Album Bilanz: „Schwanensee (Swan Lake) – Die schönsten Lieder von Kriemhild Maria Siegel“ erscheint am 11. November 2011 in hochwertigen Editionen als CD und „Sonderedition“- Doppel-Vinyl-LP-inkl-CD (!) im Handel.

Es wäre falsch, bei diesem Album von einem „Best Of“ zu sprechen, zumal es sieben neue Produktionen enthält, die besondere Aufmerksamkeit verdienen. Wie z.B. der Opener „Die schönsten Lieder in mir“, eine Bearbeitung des Klavierkonzerts in b-Moll von Peter I. Tschaikowsky – eine Melodie, die um die Welt gegangen ist! Der Text zu diesem einfühlsamen eindrucksvollem Eröffnungs-Opus stammt von keinem Geringeren als Ralph Siegel. Mit ihm, dem Altmeister der deutschen Musikszene, ist Kriemhild Maria Siegel seit fünf Jahren verheiratet. Wie die beiden Vorgängeralben „Mozart Premiere“ und „Eternity“, so hat Ralph Siegel auch das neue Album „Schwanensee“(Swan Lake) – „Die schönsten Lieder von Kriemhild Maria Siegel“ produziert. Für das Titel-Opus „Schwanensee“ (Swan Lake)“ konnte DER deutschsprachige Weltstar der letzten 50 Jahre als Partner gewonnen werden: Maximilian Schell! Als „special guest“ , veredelt der Oscar-Preisträger und dreimalige „Golden Globe-Gewinner“ das zum ersten Mal, dem Original Libretto getreu, betextete Ballett-Meisterwerk von Peter I. Tschaikowsky, mit seiner unter die Haut gehenden Sprechstimme.

Das traumhafte Video zum Titelsong wird eine besondere Überraschung, denn Kriemhild Maria Siegel entpuppt sich nicht nur als unglaubliche Sängerin, sondern auch als Schauspielerin in diversen Rollen. Ebenfalls eine Premiere, weil zum ersten Mal als deutschsprachige Pop-Klassik-Aufnahme auf einem Album zu finden: „Hijo de la luna“, das musikalische Märchen vom „Sohn des Mondes“, das 1989 zum ersten Mal veröffentlicht wurde und seitdem in verschiedenen Versionen zum Welthit geworden ist. So edel und aufwändig wie auf diesem Album wurde er allerdings noch nie in Szene gesetzt.

Mit dem Titelsong aus dem erfolgreichsten Weihnachtsfilm aller Zeiten, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, wurde auch eine populäre und derzeit äußerst erfolgreiche Filmmelodie von dem jüngst verstorbenen Komponisten Karel Svoboda in die Welt der neuen Pop-Klassik übertragen: „Küss mich, halt mich, lieb mich“.

Die Melange aus Musik und Text ist bei Kriemhild Maris Siegels Albumproduktionen immer ein spannendes und überraschendes Thema. Mit ihrem ersten Album „Mozart Premiere“ glückte ihr ein Experiment, das viele Experten nicht für möglich gehalten hätten: Zum ersten Mal wurden die orchestralen Werke des unsterblichen Komponisten mit Texten versehen und so zu Gesangsstücken gemacht. Das mediale Echo im Mozartjahr war überwältigend! „Mozart Premiere“ legte den Grundstein für Kriemhild Maria Siegels Karriere. Drei Jahre später folgte das zweite, stilbildende Album „Eternity“, für das zum ersten Mal eigene Werke geschrieben wurden und das irische, asiatische, angloamerikanische und mitteleuropäische musikalische Einflüsse zu einer neuen Einheit bringt. Somit ist das Album „Schwanensee“ – Die schönsten Lieder von Kriemhild Maria Siegel für alle Fans und Neuentdecker der Robert-Stolz-Preisträgerin und Magistra Artium des Salzburger Mozarteums eine reizvolle und ganzheitliche Werkschau und Demonstration ihres Könnens, die auf viele weitere musikalische Abenteuerreisen hoffen lässt.

„Schwanensee“ (Swan Lake) – Die schönsten Lieder von Kriemhild Maria Siegel“ ist ab 11. November 2011 als CD und als „Sonderedition“-Doppel-Vinyl-Album-inkl.CD ,im Handel erhältlich.

Das Video zu „Hijo de la Luna“ gibt es hier:

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a