JULIA A. NOACK „Everything Is Sexuality“ VIDEOPREMIERE

Julia A. Noack_1b_© Kai von Kroecher 2013_1000Mit „The Feast“ ist Julia A. Noack endgültig keine Folklady mehr, sondern eine Indiepopkünstlerin. Sie hat das Korsett eines Genres abgeworfen, das ihr zu eng geworden ist. Sie hat sich neu erfunden. „Trotzdem wäre ich gern noch mutiger“, sagt sie. Doch was kann mutiger sein, als Bob Dylan in einem Bonner Hotel anzusprechen und stundenlang mit ihm zu musizieren? Die Wirbel, die der Meister beim Stimmen ihrer Gitarre drehte, hat sie sofort mit Tesa abgeklebt. Das konserviert seine Fingerabdrücke. Denn auch wenn Julia A. Noack jetzt nur noch nach vorne blickt: Ein bisschen Nostalgie darf sein.

Single „Everything Is Sexuality“, VÖ: 30.08.2013
Album „The Feast“, VÖ: 13.09.2013

Video JULIA A. NOACK „Everything Is Sexuality“

JULIA A. NOACK live

präsentiert von kulturnews und Gitarre & Bass
11.09.2013 Berlin – Privatclub
17.09.2013 Hamburg – Knust
21.09.2013 Magdeburg – Moritzhof
10.10.2013 Berlin – Maschinenhaus, in der Reihe „melodie & rhythmus live“
31.10.2013 Haldern – Haldern Pop Bar
01.11.2013 Witten – Werkstadt
03.11.2013 Köln – Lichtung
04.11.2013 Aachen – Domkeller
15.11.2013 Salzburg (A), Denkmal
16.11.2013 Wien (A) – Blue Bird Festival

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a