James Arthur – der britische Überflieger legt nach | VÖs: 18.10. & 01.11.13

Dass englische X-Factor-Gewinner in ihrer Heimat Großbritannien sofort von null auf hundert durchstarten, ist seit Jahren gelebte Chart-Realität im Vereinten Königreich. Dass ein Sieger der erfolgreichen Talent-Fernsehshow aber auch gleich jenseits des Kanals nachhaltig für Furore sorgt, ist ein recht seltenes Ereignis. Gelungen ist der rare Sofort-Crossover nach Europa in diesem Jahr James Arthur. Der 25-jährige Sänger hatte seine Coverversion des Shontelle-Songs „Impossible“ Anfang Dezember 2012 in Großbritannien veröffentlicht und innerhalb von einer Woche mehr als eine halbe Million Mal verkauft.

Mittlerweile fand die hochemotionale Ballade, die wochenlang auf Platz eins der UK-Charts thronte, im Vereinten Königreich mehr als 1,3 Millionen Käufer. Kurz darauf startete „Impossible“ auch in Deutschland durch: nachdem sich der Song in die Top Ten der Single Charts vorgearbeitet hatte, hielt er sich dort vierzehn (!) Wochen und peakte schließlich auf Platz fünf. Insgesamt war „Impossible“ mehr als fünf Monate in den deutschen Top 20 gelistet und erreichte mit mehr als 300.000 verkauften Singles Platinstatus. In den deutschen Airplay-Charts erreichte der Song Platz sechzehn und war wochenlang „Besttester“ bei zahlreichen Radiostation.

Nun legt James Arthur mit „You’re Nobody Til Somebody Loves You” (Single-VÖ: 18.10.13) seine mit Hochspannung erwartete Nachfolgesingle vor, auf der aus dem nordostenglischen Saltburn-by-the-Sea stammende Sänger musikalisch und tempomäßig gleich drei bis vier Gänge hochschaltet. In seiner Heimat ist die Euphorie angesichts neuer James Arthur-Musik bereits gewaltig – u.a. kürte Radio One „You’re Nobody ‘Til Somebody Loves You” sofort zum „Track Of The Day“.

Am 01.11.13 geht es dann auch gleich mit seinem neuen Album, das schlicht „James Arthur“ heißen wird, weiter. Wir sind mehr als gespannt!

Weblink

www.jamesarthurofficial.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a