Jack White-Schützling Pokey LaFarge debütiert auf Third Man Records | VÖ: 28.06.

Pokey LaFarge und seine Band bringen Frische und Energie ins amerikanische Roots – Genre, mit ansteckenden Original-Songs, die am Scheideweg zwischen frühem Jazz, Ragtime, Country-Blues und Western-Swing stehen. Fans der Serie Boardwalk Empire werden ihre Helle Freude an dem Album haben, versetzt es den Hörer doch zurück in die Zeit der Prohibition, der gutgekleideten Gangster und verbotenen Ausschweifungen. Mit seinem unangestrengten Charisma und unvergleichlichen Charme hat Pokey für sich ein eigenes Genre geschaffen – eins, das die bloße Musik übersteigt. Sein Fluss-Dampfer-Stil ist genau das Richtige für den Sommer, weswegen sein am 4. Juli erscheinendes, selbstbetiteltes Album gerade zur rechten Zeit erscheint.

„Pokey LaFarge“ wurde vom Frontman der Band Old Crow Medicine Show, Ketch Secor, produziert und die erste Single-Auskopplung wird der Song „Central Time“ sein. Mit einem Auftritt in der populären Sendung „Later … with Jools Holland“ hat sich Pokey bereits eine große Fanbase in UK erspielt. Sein Gastauftritt beim Jack White – Song „I Guess I Should Go To Sleep“ auf dessen Solo-Album und diverse Supportshows für den White Stripes – Kopf während der „Blunderbuss“-Tour, haben ihn bei vielen Musikinteressierten in den Fokus gerückt. Und es ist kein Wunder, dass der musikbegeisterte Jack White es sich nicht nehmen lässt, das Debüt dieses einzigartigen Künstlers auf seinem eigenen Label Third Man Records zu veröffentlichen.

Ende 2013 wird es eine Europa-Tour von Pokey LaFarge geben, bei der er sicherlich auch Deutschland berücksichtigen wird.

Offizielles Musikvideo zur Single „Central Time“

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a