Grossstadtgeflüster gehen auf Tour und haben 1000 Tonnen Glück im Gepäck + Video

Grossstadtgefluester_Credit_Christoph_Schaller_online_9Ihr kennt sie schon: „Grossstadtgeflüster“. Die Band, die auf dem Punkfestival im Pott ganz genauso abgefeiert wird wie auf der Vernissage in Berlin-Mitte. Jen Bender, Raphael Schalz und Chriz Falk müssen sich niemandem anpassen, weil sie ihre Musik selbst schreiben und ihre Platten komplett in Eigenregie produzieren. Grossstadtgeflüster schicken uns auf einen wilden Ritt durch Elektro, NDW, Rock, Rave und Experimental – oder hätte man nur ein Wort dafür: Über-Drüber-Pop.

Hätte man einen ganzen Satz, um das umtriebige Berliner Trio zu beschreiben, dann wäre es vielleicht dieser: Grossstadtgeflüster sind unartige Hippies 2.0 mit großer Klappe und einer Liveshow, die kratzt, beißt, johlt, schnurrt und genüsslich in den Allerwertesten tritt. Nach zehn Bandjahren, drei Studio-Alben und Hunderten von Konzerten präsentieren die durchgeknallten Tausendsassas ihr Album: „Oh, ein Reh!“

Outstanding products and very fast shipping. Much appreciated. Thank you so much. ! Discuss your general health status with your doctor to ensure that you are healthy enough to engage in sexual activity.

Die hochunterhaltsamen Texte und tanzbaren Beats sind geblieben, werden auf den dreizehn neuen Songs allerdings bis zum Anschlag gefahren. Genres werden lustvoll aufgerissen, um beim nächsten Lied energisch wieder zugeschlagen zu werden. In Sachen Schublade haben GSGF es sich tatsächlich nie leicht gemacht, denn Freigeist war ihnen schon immer wichtiger als Zeitgeist. Sie machen uns neugierig, locken uns aus der Komfortzone und lassen uns gegen die Wand fahren – aber nicht ohne den Airbag vorher mit Zuckerwatte und bunten Luftschlangen gefüllt zu haben.

Jetzt sind „Grossstadtgeflüster“ bald unterwegs auf Tour und geben uns was zurück: „1000 Tonnen Glück“.

Mit ihrer, zweiten Single „1000 Tonnen Glück“ geben Grossstadtgeflüster Hilfe zur Selbsthilfe. Nach der ersten Single „Konfetti & Yeah“ und ihrem Album „Oh, ein Reh!“, welches im Juni über Four Music erschien, geben uns Grossstadtgeflüster den Flair der Hauptstadt direkt auf die Ohren. Liebe statt Hass – lieber auf der Straße tanzen, statt sich der Langeweile ergeben.

Hier seht ihr das Video

Tourdaten:

Di. 08.10.13 – HAMBURG: Uebel & Gefährlich – 20:30 Uhr
Mi. 09.10.13 – BERLIN: Lido – 21:00 Uhr
Do. 10.10.13 – MÜNCHEN: Backstage Halle – 20:30 Uhr
Fr. 11.10.13 – STUTTGART: Schocken – 20:30 Uhr
Mo. 14.10.13 – HEIDELBERG: Halle 02 – 20:00 Uhr
Di. 15.10.13 – LEIPZIG: WERK2 – Halle D – 20:30 Uhr
Mi. 16.10.13 – KÖLN: LUXOR – 20:00 Uhr
Do. 17.10.13 – HANNOVER: Faust – 60er Jahre Halle – 21:00 Uhr
Mi. 06.11.13 – INNSBRUCK: Weekender Club – 20:00 Uhr
Do. 07.11.13 – SALZBURG: Salzburg Rockhouse – 20:00 Uhr
Sa. 09.11.13 – WIEN: Fluc-Wanne – 20:00 Uhr
Fr. 13.12.13 – BIELEFELD: Falkendom – 21:00 Uhr
Di. 17.12.13 – BOCHUM: Bahnhof Langendreer – 20:00 Uhr
Mi. 18.12.13 – BREMEN: Tower Musikclub – 21:00 Uhr

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*