Gerry „Baker Street“ Rafferty bietet neuen und raren Deluxe-Folkpop

Front_final.indd„Baker Street“, jener Pop-Evergreen mit dem legendären Saxophon-Leitmotiv, heißt sein berühmtestes Lied. Doch Gerry Rafferty hat als „einer der begnadetsten Komponisten“ (Sounds) mehr zu bieten als nur den internationalen Mega-Hit aus dem Jahr 1978, nachzuhören auf der CD-Compilation „Life Goes On“ (Hypertension Music, Vertrieb: Soulfood). Das hochwertige DigiPack bietet bei einer Spieldauer von fast 80 Minuten insgesamt 18 Tracks. Zwölf davon (alle remastered!) stammen aus seinen letzten drei Alben, von denen zwei nicht mehr erhältlich sind; des Weiteren gibt es sechs neue Aufnahmen (inklusive Beatles-Cover und „Silent Night“-Interpretation) – seine ersten seit neun Jahren! Mit dieser Disc (samt 16-seitigem Booklet) zeigt der in Dorset/England lebende schottische Sänger/Gitarrist, dass er nach wie vor das ist, wofür er geschätzt wird: ein „Song-Poet der subtilen Zwischentöne“ (Die Zeit) in brillant produziertem, voluminösem Folkpoprock von „enormer atmosphärischer Komplexität“ (Stereo).

gerry-rafferty-pressefoto-cd-bewertungen-deDas früheste Album, aus dem repräsentative Lieder für diese Compilation ausgewählt worden sind, stellt das aufwändig produzierte „On A Wing & A Prayer“ (1992) dar. Dafür konnte Rafferty seinen früheren Band-Kompagnon Mark Egan (Ex-Stealer’s Wheel) als Background-Sänger gewinnen und lieferte eine voll digitalisierte Produktion, die hauptsächlich auf den Kopfhörergebrauch zugeschnitten ist. Zu „Over My Head“ (1994), welches wiederum in enger Kooperation mit Mark Egan entstand, war im Hifi-Magazin Audio zu lesen: „Aufwendige Arrangements und ausgefeilte Pop-Melodien machen diese CD zu einem echten, stilvollen Qualitätsprodukt.“ Anlässlich des poetischen „Another World“, das (mit Ex-Dire-Straits Mark Knopfler an der Gitarre!) bereits 2000 eingespielt, aber erst 2003 veröffentlicht worden war, schrieb der Rezensent von Amazon: „Mit gut gelaunten Background-Sängerinnen und schweren Orgelklängen beschwört Rafferty die Tugenden des 70er-Mainstream-Rocks von George Harrison über Electric Light Orchestra bis Supertramp und Traffic. Melodische Songs mit eingängigen Gesangsharmonien, mit weißem Soul und Funk erdig und rau verpackt.“ Soweit das alte Material. Zu den sechs neuen Stücken zählen eine Coverversion von „Because“ (The Beatles), einige Folk-Kompositionen sowie zwei Weihnachtslieder – darunter eine exzellente Variante von „Stille Nacht, Heilige Nacht“ („Silent Night“).

Angesichts einer solchen ebenso eindrucksvollen wie hochwertigen Song-Sammlung muss die Frage nach Erstattung des Kaufpreises klar verneint werden. Diese stellte Gerry Rafferty, der 1973 erste Erfolge als Mitglied der Softrock-Band Stealer’s Wheel (Hit: „Stuck In The Middle With You“ – bekannt aus Quentin Tarantinos „Reservoir Dogs“-Soundtrack) feierte, nämlich im Titel seines humorvollen und mitreißenden Solo-Debüts: „Can I Have My Money Back?“

Weblinks: www.myspace.com/gerryrafferty www.hypertension-music.com www.soulfood-music.de

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a