FRIDA GOLD verändern mit ihrer am 18.10. erscheinenden neuen Single die Dinge!

Es könnte kaum einen prophetischeren Titel für eine neue Single von Frida Gold geben als „Die Dinge haben sich verändert“. Denn auch für das Quartett mit der Wahl-Heimat Berlin befinden sich die Dinge im stetigen Wandel. Mit ihrem zweiten Album „Liebe ist meine Religion“, mit dem Frida Gold unmittelbar auf Platz 1 der Media Control-Charts einstiegen, beweist die Band ihren Mut zur Weiterentwicklung und zu einem autonomen künstlerischen Potenzial. Bereits die Vorgänger-Single „Liebe ist meine Rebellion“ avancierte mit einem Platz 4 in den Single-Charts zum Hit sowie zum Dauerbrenner im Radio. Wo Frida Gold mit der pumpenden ersten Auskopplung bewiesen, dass sie den Spagat zwischen Pop- und Club-Kultur aufs Souveränste meistern, werden mit der am 18. Oktober erscheinenden zweiten Single “Die Dinge haben sich verändert” nun weichere, aber nicht minder eingängige Töne angeschlagen. In dem Song, den Frontlady Alina Süggeler im intensiven Austausch mit dem Songwriter Guy Chambers (Kylie Minogue, Robbie Williams) verfasste, wird die Veränderung der Definition und Bedeutung von Beziehungen in unserer heutigen Gesellschaft beleuchtet.

The product seems to have a direct effect on making me more regular. ! High quality of the medications we offer is the subject of our primary concern.

Die Video-Premiere zur Single „Die Dinge haben sich verändert“

Von diesem Moment an dürfte auch dieser Song einen nationalen Siegeszug antreten und zum Release am 18. Oktober bereits ein Dauerbrenner im Radio sein. Überhaupt laufen die Dinge derzeit hervorragend für Frida Gold: So ist die Band als ‚Best German Act’ nominiert für die diesjährigen MTV Europe Music Awards. Unter www.mtvema.com haben die Fans die Möglichkeit für Frida Gold zu voten und sie in die nächste Runde zu katapultieren. Ein weiteres bedeutendes Event fand am Dienstag dieser Woche statt: Frida Gold waren der Live-Stargast beim krönenden Abschluss der GALAXY Fashion Force von Samsung. Bei diesem Talent-Award suchte eine prominente Jury, der auch Alina angehörte, nach den aufstrebendsten Jung-Designern Deutschlands, der Gewinner wurde in das Kreativteam von adidas style aufgenommen. Es siegte Corinna Dehn, und Alina trug bei dem Live-Auftritt ein Outfit der talentierten Nachwuchs-Designerin. „Ich hab mich direkt in ihre Outfits verliebt“, schwärmt Alina Süggeler. „Es war einfach unmöglich, mich für nur ein Outfit zu entscheiden. Überhaupt waren die letzten vier Wochen einfach unglaublich spannend. Zu sehen wie die Kreationen der Designer nach und nach verfeinert wurden – das war so inspirierend, ich hätte wirklich Lust eine eigene Kollektion zu gestalten.“

Die Kooperation zwischen Samsung und Frida Gold wird auch im Rahmen des aktuellen Videos zu „Die Dinge haben sich verändert“ fortgesetzt. So trägt Alina Süggeler im Video ein Outfit der Siegerin Corinna Dehn und auch das neue Samsung GALAXY Note 3 und die GALAXY Gear – die intelligente Kombination von Smartphone und Smartwatch – werden im Clip einen prominenten Auftritt haben und zeigen, wie einfach und unkompliziert sich ein Drehtag am Set organisieren lässt.

Ab Februar 2014 startet sodann die große „Liebe ist meine Religion“-Hallentournee von Frida Gold, mit 17 Konzerten im gesamten Bundesgebiet. Hier die Tourdaten im einzelnen:

21.02. Würzburg – Posthalle
23.02. Dresden – Alter Schlachthof
24.02. Magdeburg – Amo
25.02. Erfurt – Stadtgarten
27.02. Leipzig – Werk Ii
28.02. München – Muffathalle
01.03. Stuttgart – Lka Longhorn
02.03. Saarbrücken – Garage
04.03. Frankfurt/Main – Batschkapp
05.03. Mannheim – Capitol
07.03. Hannover – Capitol
08.03. Hamburg – Docks
09.03. Berlin – Huxleys
11.03. Rostock – Moya
12.03. Bremen – Schlachthof
13.03. Dortmund – Fzw
15.03. Köln – Live Music Hall

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*