Electro-Rap statt Rosen: LEFT BOY veröffentlicht sein Debütalbum „Permanent Midnight“

Während sich auf der ganzen Welt verliebte Paare mit Blumen und Pralinen verwöhnen, fällt das Valentinstagspräsent von LEFT BOY ein wenig anders aus: Heute erscheint mit „Permanent Midnight“ endlich das ungeduldig erwartete Longplay-Debüt des Electro-Rap-Shootingstars! Als vertontes Tagebuch „der unendlichen Party und der unausweichlichen Dunkelheit meiner Zweifel und Ängste“ beschreibt der in Wien geborene Sohn der Fotografin Sabina Sarnitz und des Multimediakünstlers André Heller selbst die Songsammlung über die Schwierigkeit, hedonistische Ideale, Karriere und Vaterschaft unter einen Hut zu bringen.

Nachdem seine offiziellen Outtakes „Get It Right“ und „Security Check“ bereits eingeschlagen haben, legt der österreichische MC, Producer und Visual Artist nun sein Debütalbum „Permanent Midnight“ vor. Mit seinem einzigartigen Crossover aus Rap, Electro, Pop und Dance arbeitete er sich in den vergangenen Jahren durch seine energetischen Liveshows und millionenfach geklickten DIY-YouTube-Clips vom Geheimtipp hoch zu einem der aufregendsten und angesagtesten Electro-Rap-Acts.

Den Release feiert LEFT BOY standesgemäß mit einem selbstgemachten Video, welches mit dem Album-Track „Everything Flows“ unterlegt ist und es hier zu sehen gibt.

„Permanent Midnight“ kombiniert Texte über die Komödien, Dramen und die inneren Konflikte, die den 24-Jährigen an diesen Punkt seines Lebens gebracht haben, mit einer unbändigen Energie, die Europa aufregende Shows garantiert, wenn LEFT BOY in Kürze auf Tour geht. „Die Platte bewegt sich aus der Dunkelheit ins Licht. Es beginnt mit Selbstzerstörung und Verzweiflung und geht schließlich ins Glück über“, beschreibt LEFT BOY seine turbulente Reise. Dieses Album klingt so ruhelos und ambitioniert wie der Mann, der es geschaffen hat. Wer sich bei LEFT BOY persönlich für sein Valentinsgift bedanken möchte, hat dazu demnächst Gelegenheit.

LEFT BOY „Permanent Party“-Tour 2014:

10.03. Leipzig, Haus Auensee
11.03. Hamburg, Grosse Freiheit
18.03. Berlin, Astra
19.03. Dortmund, FZW
20.03. Köln, Live Music Hall
24.03. Nürnberg, Löwensaal
25.03. Wiesbaden, Schlachthof
27.03. Stuttgart, LKA Longhorn
29.03. München, Tonhalle

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*