David Bowie – The Rise and Fall of Ziggy Stardust feiert 40-jähriges Jubiläum

Ein großes Highlight für EMI ist die bevorstehende Veröffentlichung anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von David Bowies einzigartigem, wegweisendem und hochgradig einflussreichem Album The Rise and Fall of Ziggy Stardust and The Spiders From Mars.

Ziggy Stardust, das ursprünglich am 6.6.1972 auf RCA Victor veröffentlicht wurde, war David Bowies fünftes Album. Die gemeinsame Produktion von Bowie und Ken Scott wurde 1971 konzipiert, während Bowie an Aufnahmen für das Album Hunky Dory arbeitete. Die Aufnahmen für Ziggy Stardust begannen wenige Monate vor der Veröffentlichung des Vorgängeralbums in den Trident Studios in London. Das Lineup der vom 8.11.1971 bis zum 4.2.1972 andauernden Aufnahmesessions bestand aus Mick Ronson (Gitarre, Piano, Backing Vocals, Streicher-Arrangements), Trevor Bolder (Bass), Mick Woodmansey (Drums), Rick Wakeman (Keyboards) sowie, für ‘It Ain’t Easy’, Dana Gillespie am Mikrophon. Neben dem Gesang zeichnete Bowie zudem für akustische Gitarre, Saxophon und Cembalo verantwortlich und kümmerte sich mit um die Arrangements.

Nachdem das Album am 1. Juli auf Platz 15 der Charts eingestiegen war, erreichte es am 22.7.1972 Platz 5 der UK Album Charts. Der durchschlagende Charterfolg des Albums lag nicht unwesentlich an zwei TV-Präsentationen von “Starman”, einmal beim Sender Granada TV (Lift Off With Ayshea), das andere mal beim staatlichen BBC Top Of The Pops. Der Einfluss, den das Album ausübte, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden – es zog Legionen von Fans in seinen Bann, war Ausdruck des damaligen Zeitgeist und wirkte sich nachhaltig auf die Folgegeneration von Musikern, Künstlern und Designern aus, vor allem auf jene, die an der Punk-Rock-Bewegung beteiligt waren und an der folgenden Wiedergeburt von Rock- und Popmusik.

Legendär ist der Auftritt am 3.7.1973 im Londoner Hammersmith Odeon, als Bowie seiner Figur Ziggy Stardust am Zenit seines Erfolgs ein jähes Ende bereitete. Desungeachtet lebte Ziggy weiter, wurde durch ihn doch die Popkultur grundlegend verändert – Popmusik sollte nie wieder so sein wie zuvor.

Die neu gemasterte Ausgabe anlässlich des 40-jährigen Jubiläums wurde von Ray Staff, dem ursprünglichen Toningenieur in den Trident Studios, in den Londoner Air Studios vorgenommen. Das Album ist ebenso als CD erhältlich wie als limitierte Edition im Vinylformat mit dem neuen Master von 2012 im 5.1 Mix und einer high-resolution Audio-DVD – letztere enthält bislang unveröffentlichte 5.1 und Stereo-Bonus Mixes, die Ken Scott 2003 von „Moonage Daydream“ (instrumental), „The Supermen“, „Velvet Goldmine“ und „Sweet Head“ angefertigt hatte.

Tracklistings:

CD Album
1. Five Years (2012 – Remaster)
2. Soul Love (2012 – Remaster)
3. Moonage Daydream (2012 – Remaster)
4. Starman (2012 – Remaster)
5. It Ain’t Easy (2012 – Remaster)
6. Lady Stardust (2012 – Remaster)
7. Star (2012 – Remaster)
8. Hang On to Yourself (2012 – Remaster)
9. Ziggy Stardust (2012 – Remaster)
10. Suffragette City (2012 – Remaster)
11. Rock ‚N‘ Roll Suicide (2012 – Remaster)

180gr Vinyl mit DVD mit neuem 2012er Stereo-Remaster sowie 5.1 und Stereo Mixes von 2003 (audio only)
LP 180gr schweres Vinyl
Seite 1
1. Five Years (2012 – Remaster)
2. Soul Love (2012 – Remaster)
3. Moonage Daydream (2012 – Remaster)
4. Starman (2012 – Remaster)
5. It Ain’t Easy (2012 – Remaster)
Seite 2
1. Lady Stardust (2012 – Remaster)
2. Star (2012 – Remaster)
3. Hang On to Yourself (2012 – Remaster)
4. Ziggy Stardust (2012 – Remaster)
5. Suffragette City (2012 – Remaster)
6. Rock ‚N‘ Roll Suicide (2012 – Remaster)

Weblink

www.davidbowie.com

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a