Dapayk & Padberg – Smoke (27.09.13) Eva Padberg und Niklas Worgt verabschieden sich mit einem melancholisch-intimen Album von der Tanzfläche

Nach ihrem viel gelobten Album „Sweet Nothings“ auf Stil vor Talent (02.2012) überrascht das Duo Dapayk & Padberg nun auf dem eigenen Label Mo‘s Ferry Prod. mit ihrem bisher homogensten Longplayer.

War „Sweet Nothings“ der gekonnte sommerlich-poppige Spagat zwischen Clubsound und Listening-Electronica, verabschieden sie sich mit „Smoke“ nun von der Tanzfläche. Auf ihrer vierten LP „Smoke“ (VÖ: 27.09.13) , spielen Eva Padberg und Niklas Worgt mit Räumen orchestraler Grösse und klaustrophobischer Enge. Mit nahezu skandinavischer Melancholie variieren sie dabei Elemente aus Dubstep, Songwriting und Pop.

Für die Arbeit an „Smoke“ zog sich das Duo im Frühherbst 2012 in die Abgeschiedenheit der schottischen Berge und der Provence zurück. Ihre Heimatstadt Berlin hinter sich lassend, fanden sie eine Ruhe und Gelöstheit, welche sich als bindender Schleier im gesamten Album wiederfindet. Der Nebel und die Unergründlichkeit der Lowlands prägten Titel wie „Headless Queen“ oder „Dark Days“. Stücke wie „Some Air“ oder „Layers“ scheinen die lavendel-geschwängerte Luft Avignons zu atmen. Kaum ein Track endet wie er beginnt und so erinnert das songartige „Silent Fireworks“ an Hymnen von Lamb, Jamie Woon oder James Blake. Evas Stimme sorgt für eine zerbrechliche Intimität, die Niklas experimentierfreudig filigran untermauert.

„Smoke“ ist der Beweis, dass die musikalische Reise im zehnten Jahr des Bestehens von Dapayk & Padberg noch nicht beendet ist.

Tracklisting:

1 Drowning Inside You
2 Layers
3 Headless Queen
4 Pavements
5 Ginger
6 Smoke
7 Ingwer
8 Silent Fireworks
9 Gingembre
10 No Words
11 Dark Days
12 Some Air
13 Joachims Kalimba
14 Dance In Your Flame

Album Preview

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a