Cymbals Eat Guitars im Januar auf Tour

Manchmal fürchtet man sich ein wenig, wenn man ein brillantes Debütalbum hört: Wird die zweite Platte nicht sehr dagegen abfallen? Kann eine Band so ein Niveau überhaupt halten? Cymbals Eat Guitars ist so eine Band. Mit ihrem ersten Album gelang ihnen sofort der große Wurf: „Why Are Mountains“ war bei Kritikern und Fans von ambitionierter Gitarrenmusik sofort nach dem ersten Hören eines der Alben des Jahres 2009 gewesen. Nun erschien im August der Nachfolger „Lenses Alien“ und überzeugte vom ersten Hören an sofort. Die Angst bleibt also unbegründet, denn Cymbals Eat Guitars hat es geschafft sich selbst zu erneuern und quasi einen dunkleren Bruder des Debüts zu gebären.

Dazu passt, dass dieses Mal Produzent John Agnello für den Sound verantwortlich zeichnet, der auch schon für Leute wie Thurston Moore und Sonic Youth, Kurt Vile, Dinosaur Jr. oder Jemina Pearl an den Reglern stand. Der Sound wird dadurch runder und eigenständiger. Aber auch Wechsel auf der Keyboards- und Bassposition haben den Klang verändert. Natürlich ist auch vieles geblieben wie auf dem erfolgreichen Vorgänger. Gitarre, Keyboards, Bass und Schlagzeug sind auf Breitwandformat produziert, der Sound pendelt zwischen düsteren, brachialen Gitarrenwänden, kratzigen Akkordfolgen und locker gefügtem Klaviergeklingel. Rhythmisch geht es zu, (Geschwindigkeits-)wechsel sind die Konstante. Das Genre dazu bleibt offen wie eh und je. Ist es Rock, Post-Rock, Quer-Grunge oder Über-Pop? Wen interessiert’s überhaupt? Hauptsache Cymbals Eat Guitars stehen bald auf unseren Bühnen und präsentieren ihre wunderbar komplexe und trotzdem leichte Musik live.

12.01.2012 Köln – MTC
13.01.2012 Berlin – Privatclub
15.01.2012 Hamburg – Molotow

Das Video zu „Keep Me Waiting“ seht ihr hier:

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a