Charly Brunner- Eine Debüt-CD ohne Debütanten -> "Ich glaub´an die Liebe" | VÖ 02.03.12

Als die Fans noch trauerten, das letzte Brunner & Brunner Album „Best Of The Best“ noch hoch in den Charts stand, begann Charly bereits mit der Planung seines zweiten Lebens. Für Monate gab es kein Bühnenlicht, keine Promotion-Termine. Eine eigenartige Erfahrung? In der Tat war die Arbeit an der weiteren Zukunft anfangs auch ungewohnt. „Ich musste nur noch mich selbst überzeugen, konnte Entscheidungen in einer Sekunde treffen und empfand das, ehrlich gesagt, auf eine gewisse Weise befreiend“.

Mit seinem Freund und langjährigen Musikerkollegen Andreas Martin fand er den kongenialen Partner. Die beiden arbeiteten nicht zum ersten Mal zusammen, kennen sich seit vielen Jahren gut und Schritt für Schritt gingen sie daran ein neues Album zu produzieren: Eine Debüt-CD ohne Debütanten. Eine Platte, die nur einen Brunner auf dem Cover zeigen wird. Eine ungemein spannende Situation mit ungewissem Ausgang. Fragen türmten sich auf, ließen sich nicht abschütteln. Wie werden die Fans reagieren? Wird es eine Plattenfirma geben, welche die Visionen teilt? Was werden die Leute beim Radio sagen, wenn sie zum ersten Mal mit einem einzelnen Brunner konfrontiert werden? Das Warten auf die Antworten auf diese Fragen war wie auf Nadeln zu sitzen. Im November ging er schließlich mit der ersten Single raus. Titel: „Was immer du tust“. Platz 1 der konservativen Airplaycharts in Deutschland, Platz 1 in beinahe sämtlichen Hitparaden! Ein veritabler Hit. Ein Lied, über das man gesprochen hat. Feuerprobe bestanden, jetzt wird das Album auf den Weg geschickt.

„Ich glaub´an die Liebe“ ist der Titel der CD und die Antwort, weshalb das Album so heißt wie es heißt, ist simpel aber bestechend: „Es ist ein Glaubensbekenntnis an die Liebe – denn von Liebe haben wir einfach nicht genug in dieser Welt. Wir kümmern uns um Rettungsschirme für Banken und um Staaten, die nicht haushalten können, aber zum gleichen Zeitpunkt sterben Menschen, weil es ihnen am Notwendigsten fehlt. Liebe, in all ihren Farben und Formen, die brauchen wir ganz dringend!“. Farben und Formen summieren auch unter „Facettenreichtum“ und da spricht dieses Album eine deutliche Sprache. Ob mutige Arrangements (samt wunderschönem Saxophon) wie im bereits beschriebenen Song „Was immer du tust“ oder die Geschichte, wie sie im Lied „Uns‘re Liebe trägt ein Sommerkleid“ erzählt wird. Der Titelsong „Ich glaube an die große Liebe“ ist ein schönes, zartes, fast zerbrechlich wirkendes Lied über die Liebe. In der Tat ein Glaubensbekenntnis. Weitere Highlights auf diesem Album sind „Maria, du und deine Pasta“, eine witzige Geschichte, eingerahmt in Kratzern, wie sie Vinylplatten von sich gaben, „Die guten Jahre“ oder „Deine Liebe ist schmerzfrei“. Einen kurzen Flashback gibt’s beim Song „Ich will lieben, ich will leben“ – da taucht es für drei Minuten auf, das Brunner & Brunner-Gefühl und weckt Erinnerungen. Der kreative Bogen dieses Albums schließt sich mit dem Lied „Wie weint der Regen, wie lacht der Wind“, der für Charly Brunner einer der wichtigsten Titel auf der CD ist und in dem es um die Suche nach sich selbst und den eigenen Wurzeln geht.

Dass genau dieses Lied am Ende der CD steht, kommt auch nicht von ungefähr. Charly Brunner erklärend dazu: „Lieder zu schreiben bedeutet für mich auch Filme im Kopf zu drehen. Jeder kann sich seinen Hauptdarsteller aussuchen, jeder kann sich aussuchen wo und für wen der Film spielt, jeder ist sein eigener Regisseur.“ Den Stoff für sein persönliches Kopf-Kino schöpft er aus seinen täglichen Beobachtungen, den Gedanken, die sich ergeben, den Mann auch philosophisch werden und Sätze wie diesen sprechen lassen: „Wenn ich abends in den Himmel schau, die vielen Sterne und die mächtige Weite sehe, dann spüre ich, dass wir Ameisen sind auf dieser Welt. Und Ameisen sind immer drauf bedacht gemeinsam zu leben, gemeinsam etwas zu schaffen. Wir gehören alle zusammen, dass sollten wir uns täglich vor Augen führen.“

Charly Brunner, ehrlich und mit Ecken und Kanten, seit Jahren. So wie ihn die Fans lieben.

Das erste Soloalbum von Charly Brunner „Ich glaub‘ an die Liebe“ erscheint am 02. März 2012. Charly Brunners zweite Solo-Single “Ich glaube an die große Liebe” ist seit dem 3. Februar im Radio zu hören.

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a