Blumio greift an

Mit seinen zwei bisherigen Soloalben („Yellow Album“ (V.ö. 2009), „Tokio Bordell“ (V.ö. 2010) und nicht zuletzt durch seine auf Youtube millionenfach-angeklickten Videos hat sich der Japanisch stämmige Rapper Blumio in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Namen gemacht.

Mit der einzigartigen Mischung aus unterhaltsamen Texten, mit einem ernsten, oft politischen Hintergrund, konnte er bereits viele Fans für sich begeistern und bot zu dem eine willkommene Abwechslung zu der von Gangsterrap durchzogenen Rap-Landschaft.

Nun steht sein drittes Soloalbum „Drei“ ( VÖ. 13. April 2012) in den Startlöchern. Thematisch und konzeptionell hat Blumio sein ganzes kreatives Können ausgeschöpft. Wer seine Songs kennt, weiß, dass er es versteht, politische, persönliche, sowie philosophische Themen aufzugreifen und auf seine ganz eigene Art zu interpretieren.

Songs wie „Gott gegen Teufel“ oder „Vergiss das nie“ befassen sich mit dem inneren Kampf zwischen Gut und Böse. „Alien Invasion“ beschreibt das Szenario eines Angriffs aus dem Weltall und die darauf folgende, bizarre Reaktion der Menschheit. In dem Song „Kurzfilm“ besingt Blumio, wie bei einem Nahtoderlebnis das ganze Leben vor seinen Augen abläuft – mit all den Freuden, Tränen, Ängsten, Erfolgen und Schicksalsschlägen seines bisherigen Lebens.

Das Video zur ersten Single „Wir träumen gemeinsam von besseren Tagen“ ist zum Jahreswechsel erschienen und hat ohne viel Wirbel zu machen bereits mehr als 276.000 Klicks. Blumio, der bereits mit „Hey Mr. Nazi“ ganz klare Worte gegen Rechts fand, möchte mit diesem Song erneut ein klares Statement setzen: „Wir gedenken der Menschen, die von uns gehen mussten – nur aufgrund ihres Aussehens und ihrer Herkunft. Oder weil sie scheinbar zur falschen Zeit am falschen Ort waren.

Unser Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden. Auf dass bessere Tage auf euch warten mögen.

Enver Simsek (09.09.2000, Nürnberg)
Abdurrahim Özüdogru (13.06.2001, Nürnberg)
Süleyman Tasköprü (27.06.2001, Hamburg)
Habil Kilic (29.08.2001, München)
Yunus Turgut (25.02.2004, Rostock)
Ismail Yasgar (09.06.2005, Nürnberg)
Theodoros Boulgarides (15.06.2005, München)
Mehmet Kubasik (04.04.2006, Dortmund)
Halit Yozgat (06.04.2006, Kassel)
Michéle Kiesewetter (25.04.2007, Heilbronn)

Und auch wenn sich die Zeitungen schon bald wieder auf andere Themen stürzen werden und somit auch die Politik, werden wir euch niemals vergessen.
Wir träumen gemeinsam von besseren Tagen.“

Auch Rap-technisch hat Blumio einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht, was vor allem für die Rap Kenner, Flow- und Reimfetischisten ein besonderes Schmankerl darstellt. Der Perfektionist Blumio achtet dabei stets darauf, dass der Inhalt nicht darunter leidet, was die eigentliche Kunst an der Sache ist. Wie bereits bei den beiden Vorgängern, ist Produzent und Vollblutmusiker Don Tone für die Musik verantwortlich. Man darf also gespannt sein, was es 2012 von Blumio zu hören, sehen und spüren gibt.

Ab Mai ist er auch wieder live unterwegs:

„Gott vs. Teufel“ Tour:
04.05.2012 – Köln – Essigfabrik
05.05.2012 – Koblenz (Abgesagt)
10.05.2012 – Ingolstadt – Eventhalle Westpark
11.05.2012 – München – Backstage
12.05.2012 – Trimmelkam – Sakog
17.05.2012 – Lustenau- Culture Factor Y
18.05.2012 – Basel – (Abgesagt)
19.05.2012 – Stuttgart – Jugendhaus dasCANN
24.05.2012 – Solothurn – Kulturfabrik Kofmehl
25.05.2012 – Heidelberg – Karlstorbahnhof
26.05.2012 – Saarbrücken- Garage
08.06.2012 – Aarau – KiFF

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a