BERLIN COMEDIAN HARMONISTS mit Debüt-Album „Die Liebe kommt, die Liebe geht“ | VÖ: 11.04.

BerlinComedianHarmonists_02_(c)HaraldHoffmannMit einem so inflationär gebrauchten Wort wie Neuerfindung sollte man vorsichtig sein. Ohnehin ist es im Zusammenhang mit den Berlin Comedian Harmonists viel treffender, die deutlich seltenere Vokabel Wiederauferstehung zu nutzen. Das singende Sextett gründete sich ursprünglich für ein Theaterstück anlässlich des 70. Geburtstags ihrer berühmten Namensvettern. Am 19. Dezember 1997 feierte Veronika, der Lenz ist da in der Berliner Komödie am Kurfürstendamm seine Premiere. Die Presse war begeistert: »Der Saal rast«, schrieb die FAZ. »Das Theater zieht die Live-Trumpfkarte … Standing Ovations. Tobendes Haus.« Die Berliner Zeitung lobte: »Das ist schönste Harmonie und Präzision – die Wiederauferstehung der Legende.« Während Die Welt feststellte: »Das Publikum will nicht nach Hause.« Inzwischen feiern die befrackten Herren Welterfolge mit Klassikern wie Mein kleiner grüner Kaktus, Wochenend und Sonnenschein oder Veronika, der Lenz ist da. Sie bereisen die Welt und treten in großen Konzertsälen auf, wie etwa der Philharmonie Berlin, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Prinzregententheater München oder der Laeiszhalle Hamburg. Mehr als 300 000 Menschen haben allein in Berlin ihre Show gesehen.

Jetzt, 86 Jahre nachdem die »Beatles der Dreißigerjahre« zum ersten Mal in der Hauptstadt zusammenkamen, präsentieren die Berlin Comedian Harmonists ihr Debütalbum für die Deutsche Grammophon. Die Liebe kommt, die Liebe geht (VÖ: 11.04.) bietet neben neuen Interpretationen bewährter Hits auch eine äußerst harmonische Eigenkomposition – und dazu immer wieder auch die feinsinnigen Streicherarrangements des britischen Komponisten und Dirigenten Paul Bateman. Die 20 Lieblingsstücke auf dem Album zeigen dabei die enorme Bandbreite dieses Repertoires – von sentimental bis frivol, von lustig bis leidenschaftlich, von subtil bis lachmuskeltrainierend. »Das Besondere an dieser Musik ist, dass sie jedem gefallen kann«, sagt Holger Off, erster Tenor des Ensembles. »Wir haben Kinder in unseren Konzerten, die die Texte auswendig mitsingen können. Und natürlich auch alte Leute, von denen manche sogar noch die Originale auf der Bühne erlebt haben. Es ist für jeden etwas dabei – man möchte diese Lieder einfach immer wieder hören.«

Tour:

21.03. Berlin, Theater und Komödie am Kurfürstendamm
22.03. Berlin, Theater und Komödie am Kurfürstendamm
23.03. Berlin, Theater und Komödie am Kurfürstendamm
27.03. Wolfsburg, Theater Wolfsburg
29.03. Gersthofen, Stadthalle
04.04. Ditzingen, Stadthalle
06.04. Bad Arolsen, Fürstliche Reitbahn (Welcome Hotel)
11.04. Siegburg, Rhein-Sieg-Halle
19.04. Fürth, Stadttheater Fürth
20.04. Fürth, Stadttheater Fürth
27.04. Wolfenbüttel, Lessingtheater
28.04. Wolfenbüttel, Lessingtheater
06.05. Viersen, Festhalle
07.05. Pirmasens, Festhalle
11.05. Bedburg, Schloss Bedburg
26.07. Uhingen, Schloss Filseck

Weblink

www.berlincomedianharmonists.de

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*