Bakkushan rocken Berlin

Am Vorabend der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Kopf im Sturm“ gaben Bakkushan für ihre Fans und geladene Gäste ein umjubeltes Konzert im Berliner Postbahnhof. Hautnah machte die Formation um Frontmann Daniel Schmidt die Erfahrung, was es heißt, den Kopf im Sturm zu haben. Im Sturm der Begeisterung. Es brauchte nur ein paar Takte, schon war die Menschentraube vor der Bühne in wilder Bewegung.

Als Bakkushan ihre aktuelle Single „Nur die Nacht“ anstimmten, versicherten sie sich aus dem Stand der pompösen Unterstützung eines vielstimmigen, textsicheren Chores. Das musikalische Surfbrett von Bakkushan, auf dem die deutschen Texte dahin glitten, ist aus vielerlei raffiniertem, rauem und rockigem Klangholz verleimt. Die explosive Band spielte auf den Punkt, sparte aber nicht an Räudigkeit. So durfte Sänger Daniel Schmidt seine Rockröhre durchaus mal mit gröberer Körnung einsetzen. Eins jedoch stellten Bakkushan nie zur Disposition und das ist die unwiderstehliche Sogwirkung der Melodien. Und damit trumpften sie derartig auf, dass sie manchen Stadionrocker ordentlich in Verlegenheit brachten. Im Publikum gab es niemanden, der nach dem Verklingen der letzten Noten nicht durchgeschwitzt war oder dessen Schuhe nicht arge Tanzspuren aufwiesen.

Es freuten sich doch alle ausnahmslos auf den Freitag, den 13. (!), denn da erschien endlich das Album „Kopf im Sturm“.

Das Album „Kopf im Sturm“ erschien in zwei Ausführungen:
CD-Album | Limited Deluxe Edition (CD-Album + DVD-Video)

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden
Subscribe to Comments RSS Feed in this post

1 Kommentar

Pingbacks/Trackbacks

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a