12-fache Grammy Gewinnerin Emmylou Harris und Rodney Crowell veröffentlichen erstmals gemeinsames Album | VÖ: 01.03.13

„Es gibt legendäre Country-Sängerinnen – und es gibt Emmylou Harris: ein atemberaubender Höhepunkt an Ausgeglichenheit und Eleganz, eine Künstlerin, die mit jeder neuen Veröffentlichung wieder überrascht.“
(Time Out New York)

„Crowell ist ein romantischer Auslöser für Jubelschreie, mit knapp rockenden, sich ungestüm entwickelnden Songs voller Sensibilität, die zu gleichen Teilen aus Rauheit und poetischer Perfektion bestehen.“
(Huffington Post)

Seit fast 40 Jahren sind sie bereits partner in music: EMMYLOU HARRIS und RODNEY CROWELL, der als Gitarrist und Duett-Partner neben James Burton, Glen Hardin, John Ware und Emory Gordy Jr. zur Erstbesetzung von HARRIS‘ legendärer Hot Band gehörte. Mit Old Yellow Moon gibt es nun endlich ein offizielles gemeinsames Album der

beiden Songwriter, an dem sie zu gleichen Teilen beteiligt sind. Denn das 12 Songs starke Duett-Album Old Yellow Moon enthält gleich vier Kompositionen CROWELLs, der schon einen expliziten Ruf als eigenständiger Songwriter besaß, als er zur Hot Band stieß. Was lange währt, wird eben endlich gut, und so stellt Old Yellow Moon die besten Qualitäten beider Songwriter heraus, die – musikalisch gesehen – als wahres Traumpaar der Country-Duette gelten. Überdies fanden sich viele Hot Band-Mitglieder zu den Sessions zu Old Yellow Moon in Nashville ein, neben gewichtigen Gästen wie Violinist Stuart Duncan, Gitarrist und Sänger Vince Gill und Little Feat-Keyboarder Bill Payne. Old Yellow Moon wurde von Brian Ahern produziert.

Auch wenn der Titelsong des Albums, Old Yellow Moon, der letzte Song auf dieser ersten Full-Length Zusammenarbeit ist, bildete er den Startblock für das, was dann noch kommen sollte. ?Wir saßen an Aherns Küchentisch, um ein paar Songs auszusuchen,“ erinnert sich EMMYLOU HARRIS. „Brian hatte seine außergewöhnlichen Mikrophone an den Computer angeschlossen, damit wir ein kleines Demo machen konnten. Wir sangen spontan drauflos, und irgendwie kam ich auf Old Yellow Moon von Hank DeVito und Lynn Langham.“ Ihre Stand-Up-Performance stellte sich als so berührend und natürlich heraus, dass Producer Ahern entschied, einen ganzen Track darum zu bilden. „Das ist eigentlich eine Küchentisch-Aufnahme“, lacht HARRIS. „Brian hat Lynn später eingeladen, um das Piano dazu zu spielen, denn sie hatte das Gefühl, nur sie selbst könne unserer Version gerecht werden. Wir fügten noch dies und das hinzu, und so wurde es zum Titelsong des Albums.“ Und nach einer kurzen Pause erklärt sie: „Ich liebe es, wie dieses Album geboren wurde!“

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a