Pussycat Dolls – Zenith – München

pussycat-dolls-konzert-zenith-muenchen-cd-bewertungen-de14.02.2009 – 19:00 Uhr. Es wurde heiß im Münchner Zenith. Draußen war es kalt und der Schnee lag noch frisch, doch in der Münchner Eventhalle Zenith sollte es heiß werden. Die Pussycat Dolls statteten der bayrischen Hauptstadt einen Besuch ab – im Schlepptau Lady GaGa und Queensberry.

Die gut gefüllte Halle erwartete eine Megashow zum Valentinstag und Queensberry eröffneten den Abend überpünktlich mit ihren neuen Songs. Nach gut 20 Minuten verließen die “Popstars” die Bühne und machten diese frei für den nächsten heißen Act. Lady Gaga im knappen Outfit startete ihre Performance mit einer riesigen 3-teiligen Videowand. Begleitet von ihrem DJ präsentierte sie ihre Hits wie “Just Dance”, “Pokerface” und neue Stücke ihres Albums “The Fame”.

Nach dieser Einheizerei wurde es dunkel auf der Bühne und wildes Treiben herrschte dort. Es wurde auf-, ab- und umgebaut, um alles perfekt für den heißesten US-Export des 21-Jahrhunderts zu machen.
Dann war es soweit! Auf der 2-stöckigen Bühne erschienen auf Motorrädern, aus dem Boden hochfahrend, die Pussycat Dolls. Wie man es von ihnen gewöhnt ist in individuellen und aufreizenden Outfits. Melody, Jessica, Ashley, Kimberly und Nicole begrüßten München überschwänglich und starteten den Abend so richtig durch, so dass es niemanden mehr ruhig hielt.

Nach den ersten Songs folgte ein Solo jeder einzelnen Pussycat, welche jeweils in neuem Gewand auf der Bühne erschienen. Wieder gemeinsam folgten neben ihren aktuellen Hits auch ihre älteren Hits wie “Don’t Cha” oder “I don’t need a man”. Selbst einige Coverversionen, unter anderem des Moulin Rouge Klassikers, durften selbstverständlich nicht fehlen.

Der Mix aus ruhigeren Stücken und den Powersongs der Pussycats kam sehr gut bei der Menge an. Zu aller Überraschung wurde später noch ein “Dance-Contest” live auf der Bühne veranstaltet. Jede Dolls holte dafür eine Zuschauerin auf die Bühne und tanzte mit dieser. Durch die vorhandene Nervosität kann man sich sicherlich vorstellen, wie unterschiedlich doch diese Tänze aussahen. Zum Schluss wurde die Gewinnerin gekürt und alle erhielten Preise in Form von Shirts.

Nach einer prickelnden Show und grandiosem Finale verabschiedeten sich die Pussycat Dolls und wünschten allen schönen Valentinstag. Möge dies nicht der letzte Auftritt der Dolls in München gewesen sein – Münchens Eis wurde definitiv zum Schmelzen gebracht.

Verwandte Artikel

  • Keine verwandten Artikel gefunden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a