Kanye West – Color Line Arena – Hamburg

kanye-west-konzert-color-line-arena-hamburg-cd-bewertungen-de28.11.2008 – 18:00 Uhr. Wir machen uns auf den Weg nach Hamburg, um eines der diesjährigen Konzerthighlights im Bereich Hip Hop zu bestaunen. Kanye West gibt in der Hamburger Color Line Arena eines von zwei Deutschlandkonzerten, welches von Vodafone Music Unlimited gesponsored wurde.

Angekommen, erwartet uns schon eine riesige Traube an Menschen, die sich vor der Color Line Arena versammelte. Nachdem wir unsere Plätze eingenommen hatten, warteten wir gespannt den Beginn des Konzertes ab. Die Arena war mehr als gefüllt und die Stimmung war, wie zu erwarten, sehr euphorisch und stimmungsgeladen.

Auf einmal wird es dunkel. Der Bass von „Stronger“ bringt die Halle zum Beben. Langsam eröffnet sich uns das grandiose Bühnenbild. Kanye tritt auf die Bühne und die Menge feiert ihren Star. Auf den Sitzrängen wurde zunächst noch verhalten gefeiert, doch nach und nach erhoben sich auch hier alle von ihren Plätzen und fingen an zu tanzen. Und spätestens nach „Champion“ konnte keiner mehr ruhig auf seinem Platz sitzen und musste mit der Menge mitgrooven.

Begleitet wurde der Zuhörer das komplette Konzert durch eine Story. Sie erzählte die Geschichte eines Raumfahrers, welcher auf einem fremden Planeten gestrandet ist.  Inszeniert durch das Bühnenbild, verschiedenste Pyro-Effekte und schlussendlich dem Kampf mit einem Drachen, schaffte es Kanye, jedoch sich von dem fremden Planeten zu entfernen und wieder nach Hause zu finden.

Neben der gut inszenierten Story und dem überragenden Bühnenbild kam noch hinzu, dass Kanye alle Songs Live performte und von einer Lifeband begleitet wurde.

Den goldenen Abschluss bildete Kanye’s aktuelle Single „Love Lockdown“ aus seinem neuen Album „ 808s & Heartbreak“. Kanye lies es sich bei seinem letzten Song auch nicht nehmen, sich unter die Musiker zu mischen und sich an dem Drum-Solo zu beteiligen.

Trotz aller Euphorie und guter Laune gab es auch ein paar kritische Worte von Kanye zu hören. Er kritisierte ein Interview der deutschen Presse zu seinem neuen Album. Sie hätte in Frage gestellt, ob es wirklich von Herzen käme und ob das Album sein Ernst sei. Verletzt habe er das Interview verlassen. Auf der Bühne stellte er klar, dass seine Musik von Herzen komme und seinen Stil widerspiegele. Auch sagte er, dass es ihm bei dem Album auf die künstlerische Note angekommen ist und nicht auf den kommerziellen Erfolg: Unterstützt wurde diese Aussage durch folgendes Zitat:

„If you become rich, you can have your own slaves. But if you want to become more rich, you become a slave!“

Daraufhin kam die Aussage in die Menge: „I hope you liked it?“ Woraufhin das Publikum mit tosendem Applaus reagierte und damit ihn als Künstler bestätigte und seinen Weg mit ihm geht.

Alles in allem waren wir sehr begeistert von dem Konzert und danken Vodafone Music Unlimited und Kanye West für diesen tollen und unvergesslichen Abend.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

n/a